Anzeige

Sanierungstechnik Dommel

Grabenlose Kanalsanierung steht im Fokus

Auf der InfraTech 2020 stellt Dommel das Tight-In-Pipe-Verfahren zur "minimalinvasiven" Ertüchtigung von defekten Kanälen in grabenloser Bauweise in den Fokus.

Hamm (ABZ). – Die Sanierungstechnik Dommel GmbH aus Hamm ist Spezialist für Dienstleistungen rund um die Instandhaltung von Kanälen und Schächten. Das Unternehmen bietet Zustandserfassungen, grabenlose Sanierungsverfahren und Tiefbauarbeiten aus einer Hand an. Auf der InfraTech wird Dommel Lösungen aus dem Bereich der Kanalsanierung präsentieren. Am Messestand erwartet Interessierte unter anderem ein Exponat, das die Technik hinter dem Tight-In-Pipe-Verfahren sowie den Einsatz eines vorgefertigten Schachtunterteils demonstriert. Denn bei der Ertüchtigung defekter Kanäle setzt das Unternehmen zunehmend auf Tight-In-Pipe in Kombination mit passenden Formteilen. "Mit dem TIP-Verfahren lassen sich auch stark beschädigte Kanäle schnell und wirtschaftlich reparieren – und das völlig grabenlos", erklärt Benedikt Stentrup, Geschäftsführer der Sanierungstechnik Dommel. Das Unternehmen wolle sich auf der Messe mit dem Fachpublikum über zukunftsweisende Technologien und Methoden austauschen und Know-how im Bereich der Kanal- und Schachtsanierung weitergeben.

Dommel stellt am Messestand 3B31 gemeinsam mit der Bernhard Heckmann GmbH & Co KG aus.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 01/02/2020.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel