Anzeige

Schlauchlining mit UV-Aushärtung

Abwasserdruckleitungen wirtschaftlich sanieren

Relineeurope, Kanal- und Verbautechnik

Alphaliner1800: Einbau in Großkanal DN1500 mit 15 mm Wandstärke unter Einsatz der REE4000.

Rohrbach (ABZ). – UV Aushärteanlage REE4000 mit enormer Lichtleistung und erstmals autonomer Aushärtung. Als Systemanbieter entwickelt und vertreibt Relineeurope auch die für die Aushärtung erforderliche UV-Technologie. Mit der UV-Aushärteanlage REE4000, die in München vorgestellt wird, bietet das Unternehmen jetzt die weltweit leistungsfähigste UV-Aushärtetechnologie im Markt an. Für diese Aushärteanlage wurden neue UV-Lichtquellen mit Xenon-Strahlern entwickelt, mit denen die Aushärtegeschwindigkeiten in allen Dimensionen signifikant erhöht werden.

Die Lichtkette für DN150-DN600 verfügt zudem über 10x-600-W-Strahler, die Lichtquelle für DN600-DN1300 bietet 6x 3000 W. Speziell für die Sanierung von Großprofilen größer DN1300 wurde ein neuer kompakt gebauter UV-Kern mit einer maximalen Strahlerleistung von 6x 4000 W entwickelt, der die schnelle und damit wirtschaftliche Aushärtung auch von Schlauchlinern mit sehr großen Wandstärken ausschließlich mit UV-Licht ermöglicht. Neben höchsten Leistungswerten wurde diese Anlage im Zuge der Automatisierung und Digitalisierung mit einer ganzen Reihe an innovativen Features ausgestattet, die die Anlagenführer und die Baustellenkolonne entlasten und die Sicherheit auf der Baustelle erhöhen. So können mit einem integrierten QR-Code-Scanner jetzt Daten des Alphaliner direkt vom Lieferschein eingelesen und sämtliche Aushärteparameter an der Aushärteanlage automatisch eingestellt werden. Damit ist die Anlage in der Lage, Alphaliner autonom auszuhärten. Ultraschallsensoren an den UV-Lichtquellen erkennen automatisch das Ende des Liners und schalten die Anlage automatisch ab. Ebenso ist eine Steuerung der Anlage mit einem mobilen Tablet-Computer möglich. Ein Feature das die Flexibilität des Anlagenführers auf der Baustelle erhöht.

Eine neue Frontkamera mit 360° endlos Rotation sowie eine Rückkamera mit entsprechender Beleuchtung ermöglichen jetzt eine noch bessere Übersicht und Kontrolle bei der Sanierung speziell bei größeren Durchmessern, was bislang mit den herkömmlichen UV-Aushärtekameras nicht möglich ist.

UV-lichthärtende GFK-Schlauchliner werden in der Kanalsanierung zukünftig verstärkt auch in begehbaren Kanälen mit sehr großen Dimensionen eingesetzt. Die Sanierung dieser Kanäle ist aufgrund der hohen Linergewichte komplex und erfordert neben einer genauen Planung und Baustellenvorbereitung spezielles Equipment für den Linereinbau und die UV-Aushärtung. Relineeurope stellt auf der IFAT 2016 sein Gesamtkonzept zur Instandsetzung großer Kanäle vor. Neben dem speziell für große Dimensionen entwickelten Alphaliner1800 und der neuen UV-Aushärtetechnologie REE4000 umfasst das Konzept auch neu entwickeltes spezielles Equipment für den Einbau und intensive Planungsunterstützung für die ausführenden Sanierungsunternehmen.

Mit dem Einbau eines Alphaliner1800 in der Dimension DN1500 hat Relineeurope die DIBT-Zulassungsbaustelle erfolgreich ausgeführt. Das Unternehmen hat seine Produktionsanlagen erweitert und kann jetzt Alphaliner bis zu einer Nennweite von DN1800 produzieren. Mit dem Konzept "Großprofilsanierung mit System" sollen Alphaliner-Einbaupartner optimal bei den anspruchsvollen Baumaßnahmen unterstützt werden.

Alleine in Deutschland sind Druckleitungen mit einer Gesamtlänge von rund 15 000 km in Betrieb, bei denen z. T. erheblicher Sanierungsbedarf besteht. Neben der reinen Druckbelastung sind die-se Kanäle auch starken Druckstößen sowie hoher mechanischer Abrasion ausgesetzt.

Mit dem AlphalinerPN6 bietet Relineeurope jetzt erstmals einen nahtlosen GFK-Schlauchliner für die Sanierung von Abwasserdruckleitungen und -kanälen in geschlossener Bauweise an. Der als statisch selbsttragender Stand-Alone-Schlauchliner konzipierte AlphalinerPN6 besteht aus einer speziellen Polyurethan-Innenbeschichtung, die fest über eine Reinharzschicht mit dem tragenden Laminat verbunden ist. Das System ist damit gegen Drücke bis 6 bar ausgelegt. Die PE-Innenbeschichtung ist einzigartig, da sie über keinerlei Nahtstellen verfügt. Sie schützt das System zuverlässig vor Abrasion. Im "Darmstädter-Kipprinnen-Versuch" lag der Abrieb bei kaum messbaren 0,06 mm. Auch bei der Prüfung der Hochdruckspülfestigkeit nach DIN19523 zeigte der AlphalinerPN6 keinerlei optische Veränderungen.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=156&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 27/2016.

Anzeige

Weitere Artikel