Anzeige

Sightseeing mal anders

Sicherer Baustellenzugang auch für Besucher

Layher, Baustellen, Gerüstbau, Modernisierung und Sanierung

Bei der Sanierung der Villa "Croome Court" kam das AllroundGerüst von Layher sowohl als Fassadengerüst als auch als Besucherplattform inklusive Treppenaufstieg zum Einsatz.

WORCESTER/GROßBRITANNIEN (ABZ). - Ein exakt an die Gebäudegeometrie angepasstes Arbeitsgerüst sowie eine Besucherplattform inklusive Treppenzugang, dies waren die vielseitigen Voraussetzungen für die Sanierung der britischen Villa "Croome Court". Die Lösung für die Gerüstbauer vor Ort war das AllroundGerüst von Layher. Dank des flexiblen Systems ließen sich alle Anforderungen wie das "Sky Cafe" mit direktem Blick auf die Restaurierungsarbeiten optimal umsetzen.

Die im 18. Jahrhundert erbaute Villa "Croome Court" beheimatete nach den Grafen von Coventry mit der Royal Air Force in jüngerer Vergangenheit nicht nur die königliche Luftwaffe des Vereinigten Königreichs, sondern auch eine Schule und die Hare-Krishna-Bewegung, eine hinduistische Sekte. Nach Jahren des Zerfalls werden die historischen Räumlichkeiten im englischen Worcestershire derzeit umfassend renoviert. Ebenso vielseitig wie "Croome Court" selbst ist das Arbeitsgerüst. Für die Restaurierung von Ziegel- und Mauerwerk sowie speziell die Dacharbeiten soll dieses den verschiedenen Gewerken einen sicheren Baustellenzugang bieten – aber auch den Besuchern.

Die Lösung: Das flexible AllroundGerüst von Layher. Schnell in der Montage garantiert dessen umfassendes Teileprogramm mit verschiedenen Standardlängen selbst bei schwierigen Geometrien oder stark gegliederten Architekturen grenzenlose Anwendungsvielfalt. Egal ob als Fassaden-, Raum-, Bewehrungs- oder Traggerüst, als Treppenturm, Absturzsicherung oder Überbrückung, all dies kann mit Serienteilen schnell und sicher realisiert werden. Auf diese Weise erstellen Gerüstbauunternehmen ebenso wirtschaftliche wie maßgeschneiderte Komplettlösungen – wie bei der Sanierung der Villa "Croome Court". Hier kam das AllroundGerüst sowohl als Fassadengerüst als auch als Besucherplattform inklusive Treppenaufstieg zum Einsatz.

Wichtig war vor allem die exakte Höhenanpassung des bis zu 14 m hohen Arbeitsgerüsts, um Bauhandwerkern ein sicheres Arbeiten zu ermöglichen – vor allem im Dachbereich. Ergänzt wurde die Konstruktion an der Giebelseite durch eine spalt- und stolperfrei ausgelegte Besucherplattform, dem "Sky Cafe". Diese soll Besuchern in rund 12 m Höhe einen direkten Blick auf die Restaurierungsarbeiten gestatten. Robuste Layher Stahlböden mit ihrer profilierten Oberfläche gewährleisten dabei selbst bei Regen oder Schnee einen sicheren Stand. Sicher nach oben ging es wiederum mit einem Allround Treppenturm. Auch hierfür stehen im AllroundGerüst passende Ausbauteile zur Verfügung: vom Podesttreppenturm bis hin zu Treppentürmen aus Einzelwangen und Stahlböden für verschiedene Breiten und Belastungen.

Bei erhöhten Verkehrslasten wie im öffentlichen Bereich eignet sich bspw. der 16-stielige Allround Treppenturm 750 mit seinen komfortablen Steigungsmaßen. Bei diesem werden die Treppenläufe aus einzelnen U-Treppenwangen sowie Serienböden als Stufen zusammengesetzt. Der modulare Aufbau garantiert variable Breiten der Treppenläufe von 1,09 m bis 2,57 m sowie ein geringes Gewicht und Volumen der Einzelteile, was für einen schnellen und damit wirtschaftlichen Auf- und Abbau sorgt. Auch der hohe Anteil an Allround Serienteilen trägt zur hohen Effizienz bei. Aus sieben je 1,50 m hohen Abschnitten mit kindersicheren Geländern montierten die Gerüstbauer so für die Besucher schnell einen sicheren Zugang.

Den Zugang zum Gebäude stellten dagegen mittels Gitterträgern errichtete Portalöffnungen sicher. Für die Standsicherheit kam Ballast zum Einsatz, da weder Verankerungen am Bauwerk noch vorgesetzte Stütztürme möglich waren. Ideale Voraussetzungen für Bauhandwerker wie auch für Besucher während der Sanierung der Villa "Croome Court". Inmitten eines weitläufigen Landschaftsparks gelegen, gilt diese als eines der besten Beispiele für die Architektur des Neo-Palladianismus in Worcestershire – einem klassizistisch geprägten Baustil, der sich am Werk des Architekten Andrea Palladio orientiert. Das Design stammt vom bedeutenden Landschaftsarchitekten Lancelot "Capability" Brown, heute gehören Park und Garten dem für Denkmalpflege zuständigen National Trust.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel