Anzeige

Spezialausrüstung

Maschine mit Sonderumbauten ausgestattet

Für eine Kompostieranlage benötigte die AWG Abfallwirtschaftsgesellschaft Donau Wald einen neuen Radlader. Die Standardmaschine musste für den Einsatz jedoch mit einigen Sonderumbauten ausgestattet werden.

Außernzell/Untergriesbach (ABZ). – Für eine Kompostieranlage in Untergriesbach benötigte die AWG Abfallwirtschaftsgesellschaft Donau Wald mit Sitz in Außernzell einen neuen Radlader. Die Standardmaschine, kommend aus dem Liebherr-Werk Bischofshofen, musste für den Einsatz jedoch mit einigen Sonderumbauten ausgestattet werden.

Dafür verbrachte der L 538 eine Woche in der Beutlhauser-Service-Werkstatt am Standort Passau. Im ersten Schritt montierten die Mitarbeitenden Faster-Multikupplungen auf der Fahrerseite. Zudem verlegten sie die bestehenden Leitungen von der rechten auf die linke Seite. Der Grund dafür ist, dass der Fahrer mehrmals täglich von einer Hochkippschaufel auf eine Leichtkippschaufel wechseln muss. Durch die Multikupplung und die Position an der Fahrerseite ist dies um einiges zeitsparender und angenehmer, erläutert Beutlhauser.

Da der Lader in einer Kompostieranlage mit Publikumsverkehr zum Einsatz kommt, war auch die Montage einer Kamera zur Frontraumüberwachung und einer Schutzbelüftung nötig. Die Schutzbelüftung installierte das Unternehmen Weiten. Eine weitere zusätzliche Ausstattung des Radladers stellt eine Radladerwaage des Typs WK60s dar. Diese Montage übernahm die Firma Pfreundt. Nach erfolgreicher UVV-Prüfung und Ausgangscheck durch den Beutlhauser-Service konnte der Radlader an die AWG ausgeliefert werden.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel