Anzeige

Zu wenig Geld: Baudenkmale verfallen und verschwinden

Berlin (dpa) - In Brandenburg sind im vergangenen Jahr neun Bauwerke von der Landesdenkmalliste verschwunden. Sie seien regelrecht zusammengebrochen und hätten aus dem Verzeichnis gestrichen werden müssen, sagte Landeskonservator Thomas Drachenberg in Berlin. Für weitere 17 Objekte liegen nach seinen Worten bereits Abbruchgenehmigungen vor, weil sie nicht mehr zu retten sind. In Brandenburg stehen etwa 13 000 Gebäude unter Denkmalschutz. In Gefahr sind unter anderem derzeit ein Herrenhaus in der Gemeinde Heckelburg (Märkisch-Oderland) oder etwa ein Gutshaus bei Neuruppin (Ostprignitz-Ruppin). Für dieses Jahr stellt das Land aus dem Haushalt rund 500 000 Euro für die Denkmalhilfe bereit. Das ist doppelt so viel Geld wie 2015. Dies sei ein Anfang, nachdem in den Vorjahren keine zusätzlichen Mittel bereitgestellt wurden, betonte Drachenberg. Immer noch sei das Land bundesweites Schlusslicht bei der Denkmalförderung. Für das Bundesprogramm zur Erhaltung der Substanz stellten Bund und Land fast 1,6 Mio. Euro bereit.

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige