Anzeige

Zuverlässigkeit

Backenbrecher sorgt für Sicherheit

SBM, TiefbauLive/recycling aktiv Karlsruhe

Der STE 100.65 als vollelektrischer, raupenmobiler SBM-Backenbrecher ist speziell für den Tunnelbau geeignet.

Oberweis/Österreich (ABZ). – Mit dem raupenmobilen Backenbrecher STE 100.65 TV PB hat SBM eine Anlage entwickelt, die speziell auf die erschwerten Bedingungen im Tunnelbau zugeschnitten ist. Derzeit stellt sie ihre Leistungskraft beim Neubau des Albula-Tunnels/Schweiz unter Beweis. Die Anforderungen an Maschinen im Tunnelbau sind groß. Vor allem die eingeschränkten Platzverhältnisse und dadurch eine möglichst niedrige Aufgabehöhe des Materials sind große Herausforderungen an die Technik. Daneben spielen sicherheitstechnische Aspekte ebenso eine Rolle wie der komplett elektrische Anlagenbetrieb und die Entstaubung. Der raupenmobile Backenbrecher STE 100.65 TV PB erfüllt diese Vorgaben. Im Albula-Einsatz zeichnet sich die Anlage von SBM durch die kompakten Maße von 19 m Länge, 2,65 m Breite, 4,20 m Höhe und ein Gewicht von 57,5 t aus. Die besonders niedrige Aufgabehöhe von nur 2 m macht eine problemlose Radlader-Beschickung im Tunnel möglich.

Der Neubau des 5860 m langen Albula-Tunnels erfolgt mit Sprengvortrieb. Für den Abtransport des Ausbruchmaterials mit Förderbändern müssen die Granit- und Dolomit-Gesteinsbrocken im Vorfeld auf Größen von 0 bis 150 mm gebrochen werden. Diese Aufgabe übernehmen die zwei raupenmobilen SBM-Brecher direkt im Tunnel. Das vorgebrochene Material kann nun mit den bis zu 3 km langen Förderbändern effizient und wirtschaftlich abtransportiert werden.

Für die Power-Anlagen kein Problem – sie sind für einen vollständigen elektrischen Betrieb mittels Drehstrom-Kurzschlussläufermotor mit leistungsstarken 132 kW ausgelegt und verarbeiten jeweils bis zu 250 t/h.

Bestückt ist das Kraftpaket mit dem Einschwingen-Backenbrecher STE 100.65 HBSV, der mit einer Aufgabeöffnung von 1000 x 650 mm die Aufgabestücke im Albula-Tunnel mit Kantenlängen bis 700 mm bewältigt. Die integrierte hydraulische Brechspaltverstellung (Gap Release Control) verhindert dabei, dass unbrechbare Teile den Brecher beschädigen und gewährleistet damit einen störungsfreien Brechprozess. Ermittelt werden die wirkenden Kräfte direkt an der Brechbacke – wird der vordefinierte Grenzwert überschritten, öffnet sich der Brechspalt automatisch und geht anschließend wieder in die vordefinierte Grundstellung zurück.

Für einen ungehinderten Einsatz setzt SBM bei der STE 100.65 TV PB auch auf ein Plattenband sowie auf einen speziellen, 1500 mm x 1000 mm großen Vorabscheider. Er erhöht die Leistung der Maschine um 30 % und gewährleistet eine konstante Weiterbeförderung des Endmaterials. Um Beschädigungen der bis zu 3 km langen Tunnelförderbänder und dadurch verursachte Stillstände zu vermeiden, z. B. durch abgebrochene Metallteile von Maschinen, ist ein starker Überbandmagnetabscheider aufgebaut.

Der Einsatz der zwei raupenmobilen Backenbrecher STE 100.65 TV PB beim Albula-Tunnel-Projekt, Teil des UNESCO-Welterbes, ist ein voller Erfolg, wie Vertreter der Firma Agir bestätigen. Damit setze man ein deutliches Zeichen in puncto Qualitäts-Standards und zeige sich als zuverlässiger und kompetenter Partner für die hohen Anforderungen und speziellen Herausforderungen im Tunnelbau, so das Unternehmen.

ABZ-Stellenmarkt

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=131&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 16/2017.

Anzeige

Weitere Artikel