Anzeige

An denkmalgeschützter Brücke

Hängegerüst bei Sanierungsarbeiten verwendet

Alfix, Gerüstbau, Modernisierung und Sanierung, Brückenbau

Für die Montage der Hängegerüste stand nur eine geringe Anzahl von Hängepunkten an der Brückenunterseite zur Verfügung, da die Stahlteile des Bauwerks mit einem neuen Korrosionsschutz und Farbanstrich versehen werden sollten.

ZSCHEPKAU (ABZ). - Für die Sanierung der denkmalgeschützten Brücke aus den 1930er-Jahren über die Bundesautobahn 9 (Berlin–München) bei Bitterfeld-Wolfen, Ortslage Zschepkau, war es erforderlich das Bauwerk mit einer Länge von 75 m und einer Breite von 10 m komplett einzurüsten. Eine besondere Herausforderung für die Gerüstbaufirma Josef Grund aus dem Thüringischen Eckstedt, bei Erfurt, war die Tatsache, dass die Sanierung der Brücke und somit auch der Großteil der Gerüstbauarbeiten nahezu bei laufendem Verkehr erfolgen mussten.

Lediglich kurzzeitige Vollsperrungen an Wochenenden waren möglich, um die Arbeiten in zwei Abschnitten durchzuführen und die bewährten Gerüstsysteme des Gerüstherstellers Alfix GmbH aus Großschirma, welche auch bei diesem Projekt zu Einsatz kamen, zu montieren. Durch die Kombination des Alfix Modul PlusII Systems, welches als Raumgerüst und flächenorientiertes Nutzgerüst abgehängt zum Einsatz kam und dem Unifix Fassadengerüst konnten die Alfix Techniker die Gerüstkonstruktion gemeinsam mit der Gerüstbaufirma vorab fachgerecht planen und die erforderlichen Baupläne mit statischer Berechnung erstellen. Unmittelbar neben den Richtungsfahrbahnen wurden Raumgerüste und über den Fahrbahnen flächenorientierte Nutzgerüste als Hängegerüst mit dem Alfix Modul Gerüstsystem ausgebildet.

Für die Montage der Hängegerüste stand nur eine geringe Anzahl von Hängepunkten an der Brückenunterseite zur Verfügung, da die Stahlteile des Bauwerks miteinem neuen Korrosionsschutz und Farbanstrich versehen werden sollten. Dieses Problem wurde mittels spezieller Alfix-Trägerkupplungen in Verbindung mit Systemgitterträgern gelöst. Die Anordnung war so durchdacht, dass ein vorübergehendes Lösen einzelner Hängepunkte zur Bearbeitung der dadurch verdeckten Flächen an den Brückenträgern möglich wurde.

Neben dem Modulgerüstsystem wurden im Böschungsbereich der Brücke längsorientierte Unifix Fassadengerüste, ebenfalls aus dem Hause Alfix, als Arbeits- und Schutzgerüst mit Konsolverbreiterungen, montiert. Um den Verkehr unter der Brücke zu schützen, kam zusätzlich das vielfach bewährteAlfix Kedersystem zum Einsatz. Die Kombination aus der stabilen Aluminium Kederschiene, dem Kederschienenhalter welcher die Schiene alle 2 m am Gerüst befestigt und den robusten, schwerentflammbaren PVC Kederplanen mit etwa 600 g/m² Flächengewicht, bietet bei den auftretenden Sog- und Druckkräften des fließenden Verkehrs sowie den zu erwartenden Windkräften die erforderliche Sicherheit, Dichtheit und Stabilität.

Trotz teilweise widriger Witterungseinflüsse während der Montage durch starken Regen und Wind, konnte der Zeitplan für die Gerüstbauarbeiten genau eingehalten werden. Grund hierfür war auch das perfekte Zusammenspiel zwischen Gerüstbauunternehmen Josef Grund und der Konstruktionsabteilung des Herstellers Alfix, welche bei derartigen Projekten bereits in der Planungsphase die Gerüstsysteme am 3D Modell modelliert, und hierdurch schon im Vorfeld eventuell auftretende Probleme umgangen werden.

ABZ-Stellenmarkt

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel