Architektur

Experte kritisiert Schularchitektur

KOBLENZ/NECKARTENZLINGEN (dpa). - Die meisten Schulen in Deutschland werden nach Meinung des Fachmanns Prof. Peter Hübner am Bedarf von Kindern und Lehrern vorbei gebaut. "Sie sind viel zu lang, zu groß und zu abweisend", sagte der Architekt aus Neckartenzlingen (Kreis Esslingen). Dabei habe das Gefüge eines Hauses einen riesigen Einfluss auf das Lernverhalten und den Lernerfolg. In Zeiten moderner Schulkonzepte dürfte man keine "Langweilerschulen bauen, mit 100 m langem Flur und betonierten standardisierten Klassen à 60 m²".

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Hausmeister/in (w/m/d), Berlin  ansehen
Mit uns gemeinsam hoch hinaus, Plettenberg  ansehen
Bau-Ingenieur*in / Landschaftsarchitekt*in (m/w/d)..., Dortmund  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen