Anzeige

Auf die Schippe genommen

Durst

Derart erbarmungslos hat uns die Sonne hierzulande wohl lange nicht mehr auf den Pelz gebrannt. Da hilft nur Sonnencreme und v. a. viel Trinken! Je nach Alter sollten Jugendliche und Erwachsene pro Tag zwischen 30 und 40 ml Wasser pro Kilo Körpergewicht zu sich nehmen. So weit, so gut – fragt sich nur welche Art von Flüssigkeit? Wasser wäre natürlich die offensichtliche Lösung, schmeckt bekanntlich aber nach nichts, weshalb viele parallel auch zum Bier greifen. Wahrscheinlich nicht die gesündere Alternative, scheinbar aber die amüsantere. Das legt zumindest die extrem hohe Nachfrage in diesem Jahr nach dem goldenen Gerstensaft nahe. Einige Brauereien klagen bereits über Engpässe beim Leergut. Wegen vermeintlich hoher Produktionskosten sind die Bierpreise derweil um ganze 4,1 % gestiegen, wie das Statistische Bundesamt kürzlich vermeldete. Wer nun doch zur rationaleren Alternative Apfelsaft greifen möchte, muss noch tiefer in den Geldbeutel langen: Wegen Ernteausfällen stiegen die Preise hier um sagenhafte 11,6 %. Auch Limonaden (+ 5,7 %) oder Wein (+ 2 %) fallen dieses Jahr teurer aus. Am Ende muss es dann doch das gute alte Mineralwasser richten – bei gefühlten 40 °C Außentemperatur und der empfohlenen Menge von 3 bis 4 l Flüssigkeit am Tag vielleicht aber auch die smartere Wahl. rb

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=342&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel