Anzeige

Autobahnbau

Zuschlag für privat finanzierten Ausbau der A7

Berlin (24.06.2014). – Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) treibt privat finanzierte Autobahnbau-Projekte voran. Für eine Fahrbahnverbreiterung der A7 nördlich von Hamburg geht der Zuschlag an ein Konsortium der Unternehmen Hochtief, DIF Infra und Kemna, wie das Ministerium jetzt mitteilte. Es soll die Erweiterung des 65 km langen Abschnitts zwischen den Dreiecken Hamburg-Nordwest und Bordesholm auf sechs oder acht Fahrspuren planen und bauen. Über 30 Jahre Laufzeit soll das Konsortium zudem für den Erhalt des 59 km langen Stücks von Hamburg-Nordwest bis Neumünster-Nord sorgen. Der Baubeginn ist für Herbst vorgesehen, abgeschlossen sein sollen die Arbeiten auf dem stark belasteten Abschnitt Ende 2018.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=345++174&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel