Anzeige

Bauproduktion in NRW lässt nicht nach

Düsseldorf (dpa). - Im Coronajahr ist in Nordrhein-Westfalen bislang mehr gebaut worden als im Vorjahr. Sowohl im Hoch- als auch im Tiefbau stieg die Bauproduktion von Anfang des Jahres bis zum Mai um 2,7 Prozent im Vergleich zum selben Zeitraum 2019, wie das Statistische Landesamt mitteilte. Insbesondere im Tiefbau erhöhte sich die Bauleistung im Januar im Vergleich zum Vorjahresmonat um gut 27 Prozent. „Das liegt auch daran, dass das Wetter im Januar milder war als letztes Jahr, dann kann entsprechend mehr gebaut werden“, sagte ein Sprecher des Statistischen Landesamts. Im Mai verringerte sich die Bauleistung jedoch leicht, insbesondere im industriellen Hochbau und im Wohnungsbau. Das seien Auswirkungen der ausbleibenden Aufträge während der Hochzeit der Corona-Krise. „Das sind genau die Bereiche, wo Vorsicht gewaltet hat“, sagte der Sprecher. Insgesamt wurde im Hochbau im Mai um 8 Prozent weniger produziert.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel