Anzeige

Benninghoven

Asphaltmischanlage ist leicht umzusetzen

Anlage mit einem 2-t-Mischer und einer Mischleistung von bis zu 160 t/h und einem Verladesilo von 60 t.

Wittlich (ABZ). – Benninghoven präsentiert auf der bauma erstmalig das neue ECO-Anlagenkonzept. Die Asphaltmischanlage vom Typ ECO in den Leistungsgrößen von 100 bis 320 t/h vereint topmoderne, innovative Benninghoven-Technologien und einen hohen Fertigungsstandard in kompakten Containermaßen. Dadurch sind Herstellerangaben zufolge höchste Mobilität und ein Höchstmaß an Flexibilität gewährleistet: Anlagen vom Typ ECO lassen sich stationär betreiben, meistern aber auch schnelle Standortwechsel problemlos.

Der modulare Aufbau der ECO-Serie erlaubt auch nachträglich die Integration vielfältiger Hightech-Komponenten. Dadurch können Betreiber auch in der Zukunft auf Kunden- und Marktanforderungen reagieren, insbesondere, was Lösungen für das Asphaltrecycling betrifft. Denn die Flexibilität der ECO-Baureihe hat System: Bei den Anlagen dieses Typs handelt es sich um transportable Asphaltmischanlagen in Containerbauform. Sämtliche Hauptkomponenten sind für einen einfachen Transport in Norm-Containermaßen ausgeführt. Der Anlagentyp kann bis zu 320 t Asphalt pro Stunde produzieren. Genug, um auch auf größeren Bauprojekten wie dem Fernstraßenbau die Straßenfertiger kontinuierlich mit Material zu versorgen. Für einen ausreichend großen Puffer sorgt ein integriertes Mischgutverladesilo, in den Dimensionen von 10 bis 325 t, mit einer gleichzeitigen Speicherkapazität von bis zu sieben verschiedenen Asphaltsorten (Rezepten). Dank Baukastensystem ist sie jederzeit erweiterbar bzw. nachrüstbar um einen oder zwei Nebentürme.

Durch die Ausführung aller Hauptkomponenten in ISO-Normcontainermaßen gestalte sich auch der Transport per Lkw, Schiff oder Bahn einfach, so das Unternehmen. Denn die Stärke der Anlagen liege auf der weltweiten Transportmöglichkeit und darauf, diese so einfach, kostengünstig und effektiv wie möglich zu gestalten. Dabei sorgten die leistungsstarken Anlagen mit festen Optionen für gute Mischgutqualität. Die Vorteile der Containerbauweise der Benninghoven-Asphaltmischanlage vom Typ ECO zeigten sich bereits bei der Installation und der Inbetriebnahme – beides erfolgte in lediglich fünf Wochen. Bei konventionellen Anlagen vergehen schon einmal vier bis sechs Monate, bevor der erste Mischgut-Lkw zur Baustelle abfährt. Auch biete der Anlagentyp ECO dem Betreibern ein Höchstmaß an Flexibilität: Standortwechsel seien jederzeit möglich und schnell erledigt, die Logistik-Kosten gering. Demontage und Montage seien einfach realisierbar. Nicht zuletzt durch das "Plug & Work"-Prinzip der Anlagenelektrik seien ECO-Anlagen besonders schnell an neuen Standorten startklar.

Benninghoven stellt sich auf der bauma am Stand FS1011 vor.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 12/2019.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel