Anzeige

Betonpulverisierer

Als Recyclingprofi überzeugt

Abbruchtechnik, Abbrucharbeiten

Das Anbaugerät wurde für einen Liebherr Raupenbagger R 920 benötigt.

Altmersleben (ABZ). – Für die Aufbereitung von Abbruchmaterial benötigte die Firma Astka Bauunternehmen GmbH aus Altmersleben in Sachsen-Anhalt Anfang dieses Jahres ein zuverlässiges Anbaugerät, um diese umfangreiche Arbeit durchzuführen. Als eines der führenden Bauunternehmen aus dem Norden des Bundeslandes Sachsen–Anhalt plante Astka den Gerätepark speziell für diese Art von Arbeiten zu erweitern.

Da ein Anbaugerät für einen Liebherr Raupenbagger R 920 benötigt wurde, wurde in Verbindung mit dem Liebherr-Händler der Firma Kurt König Baumaschinen in Magdeburg, ein Rotar Betonpulverisierer RDP 20 S an Firma Astka geliefert. Die Kurt König GmbH vertreibt als Rotar-Händler erfolgreich die Rotar-Produkte und hat auch den umfangreichen Mietpark mit Rotar-Anbaugeräten bestückt.

Frank Wilke , Geschäftsführender Gesellschafter bei Astka, hat sich im Vorfeld von den umfangreichen Vorteilen und Ausstattungsmerkmale des Rotar Pulverisierers überzeugt und bestellte diesen auch sofort. "Eine absolut richtige Entscheidung", so die Aussage von Herr Wilke. "Der Pulverisierer hat sehr schnelle Arbeitszyklen und kann durch sein massives Drehwerk mit dem doppelreihigen Drehkranz und den zwei großen Tandemdrehmotoren optimal an das zu brechende Material ausgerichtet werden. Das leichte Handling gefällt auch den Baggerfahrern sehr gut, die sehr gerne mit diesem Anbaugerät arbeiten."

Von einem zurückgebauten alten Industriegebäude in Hornow-Wadelsdorf fiel ein Materialvolumen von 6000 m³ Material an. Auf der für acht Wochen geplanten Baustelle wurde insgesamt drei Wochen lang Abbruchmaterial pulverisiert und somit für die Weiterverarbeitung als Füllmaterial für den Wiedereinbau für Wirtschaftsstraßen und Feuerwehrzufahrten aufbereitet . Dieses Abbruchmaterial war z. T. auch armiert.

Durch die Anwendung des Rotar-Pulverisierers konnten pro Tag ca. 800 t Material pulverisiert werden. Somit stand der Einhaltung des Termins für diese Baustelle nichts mehr im Wege.

Der Rotar RDP 20 S hat ein Einsatzgewicht von 2100 kg und ist mit seiner Maulöffnung von 845 mm für den Einsatz an Trägergeräte von 15–25 t geeignet. Angebaut war er für diesen Einsatz an einem Liebherr Raupenbagger R 920 in Verbindung mit einem Liebherr Schnellwechseladapter SW 48. Durch das standardisierte Anbaulochbild an dem RDP 20 S, können alle möglichen Adaptionen sehr einfach verwendet werden.

Astka-Baggerführer Marian Nitsche lobt besonders die sehr einfach zu wechselnden Brechzahnmodule. Dies spart auf der Baustelle enorme Zeit. Die Zahnmodule können zusätzlich noch um 180° gedreht werden und wirken somit dem Verschleiß positiv entgegen. Ein ständiges aufwendiges Aufpanzern ist somit nicht mehr notwendig.

Das serienmäßige eingebaute Eilgangventil, dass speziell von Rotar entwickelt wurde, zaubert den Anwendern immer wieder ein Lächeln ins Gesicht. So schnelle Arbeitszyklen sind immer gern gesehen. Die Firma Astka war mit dem Einsatz des Pulverisierer so zufrieden, dass das Unternehmen gleich zu dem schon gekauften einen zweiten weiteren RDP 20 S Pulverisierer aus dem Kurt-König-Mietpark angemietet hat.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=168++161&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel