Anzeige

Brandenburg: Straßenzustand teilweise unbefriedigend

Potsdam (dpa). - Trotz hoher Investitionen zur Verbesserung des Straßennetzes in Brandenburg ist der Zustand teilweise unbefriedigend. Seit 2015 seien etwa 1,9 Mrd. Euro für die Verbesserung von Straßen, Radwegen und Brücken im Land investiert worden, sagte Infrastrukturministerin Kathrin Schneider (SPD) am Montag in Potsdam. In diesem Jahr kommen demnach weitere 618 Mio. Euro für Bau und Unterhalt hinzu. 460 Mio. Euro stellt der Bund bereit, der Rest kommt vom Land. Notwendig seien stabile Investitionssummen, sagte Schneider. Dann könne man eine Trendwende erreichen. Der Zustand von mehr als einem Drittel (39 %) des sogenannten Grundnetzes - das sind Landstraßen, die größere Orte miteinander verbinden - ist nach Schneiders Angaben schlecht. Bei den Ortsdurchfahrten seien es 60 %.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=345++336&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel