Anzeige

Bundesweit Beispiele

Faserzement-Produkte einsetzen

Eternit AG, Betonbau und Stahlbetonbau, Wohnungsbau

Die Kaserne Pont du Clair in Mainz-Gonsenheim wurde ab 2006 zu Wohnungen mit Größen zwischen 37 und 118 m² umgenutzt. Das denkmalgeschützte Ensemble erhielt eine Dachgestaltung mit ebenen Dachplatten, im rationellen Rhombusformat.

Hamburg (ABZ). – Um mehr Wohnraum in Ballungszentren und Metropolen – wo das Bauland knapp und teuer ist – zu schaffen, werden zunehmend der Dachausbau und die Dachsanierung eine entscheidende Rolle spielen. Vorbildliche Beispiele aus dem ganzen Bundesgebiet zeigen, wie es gehen kann. Deutlich wird zudem, immer häufiger werden zeitgemäße Dächer und Dachaufstockungen heute mit ebenen, kleinformatigen Deckungen und Paneelen aus Faserzement realisiert, die eine klare Linienführung betonen und die wirtschaftliche Ausführung individueller Dächer und Dachgeschosse unterstützen.

Am Beispiel der Penthouse Wohnungen in der Hamburger Isestraße bewiesen die Architekten Jan Ostermann und Heidi Fletscher, wie eine moderne Dachaufstockung Struktur, Proportion und Rhythmus der für die Straße typischen Giebel sowie die Firstlinie der Nachbarbebauung aufnehmen kann und diese zugleich neu interpretiert. Dabei wurde auf historisierende Details verzichtet. Stattdessen erstrahlen die Oberflächen mit klaren Kanten in frischem Weiß. Das Dach aus blauschwarzen Faserzementplatten verleiht den Gebäuden eine moderne Erscheinung – mitten in der Stadt entstanden so 590 m² komfortabler Wohnraum mit sonnigen Terrassen. Baurechtlich handelt es sich bei der Dachgeschossaufstockung um einen Neubau, der auf einer eigenen tragfähigen Decke steht und den Anforderungen an Schall-, Brand- und Wärmeschutz entspricht. Das Dach besitzt eine 22 cm starke Vollsparrendämmung aus Mineralwolle und überzeugt dank der charakteristisch schuppigen Deckung der kleinformatigen Dachplatten in Rhombusdeckung mit einer repräsentativen Linienführung.

Auch die großen Dachflächen, Gauben und Giebel der Mainzer Wohnanlage Pont du Clair erhielten im Zuge der Sanierung der heute denkmalgeschützten, ehemaligen Kaserne eine rhombusförmige Bedachung aus langlebigem Faserzement. Die mit 40 x 44 cm im Vergleich großen Dachplattenformate lassen sich laut Hersteller schnell verlegen und sind damit besonders kostengünstig. Die zivile Umnutzung des 1937/38 erbauten Kasernengeländes zu 221 Wohnungen gilt als beispielhaft für viele aufgegebene Militär- oder Industrieareale. Große Balkone und Fassadenöffnungen schaffen einen völlig neuen Wohnwert. Auch die präzise in die Dachflächen eingelassenen Fenster und Gauben bringen viel Licht ins Innere und setzen die klare Ästhetik der Fassadengestaltung bis ins Detail fort.

Als Alternative oder Ergänzung zur Dachaufstockung mit Dachplatten, aber auch für Giebel, Gaube und Schornstein kommen häufig Fassadenpaneele zum Einsatz, die in Längen bis zu 3600 mm und wahlweise glatter Oberfläche oder eingeprägter Holzstruktur zur Verfügung stehen. Damit lassen sie sich für unterschiedliche Stilrichtungen u. a. im Mehrfamilienhausbau und in der Sanierung verwenden. Anders als Holz benötigen die langlebigen Cedral Paneele von Eternit aber keinen regelmäßigen Pflegeanstrich, sind nichtbrennbar und verrottungssicher. Die Dachgeschosse der Berliner Siedlung Am Gutshof bspw. setzen sich mit hellgrauen und roten Faserzementpaneelen elegant von den gelb verputzen Geschossen darunter ab. Auf einer massiven Wandkonstruktion ist die Fassade vorgehängt und hinterlüftet auf einer Holz-Unterkonstruktion befestigt. Horizontal als Stülpschalung verlegt werden die einzelnen Paneele übereinander befestigt, wobei das obere Paneel das jeweils untere um ca. 30 mm überdeckt.

Ob Dach- oder Fassadenplatte, Fassadenpaneel oder Fassadentafel – allen Faserzementprodukten gemeinsam sind ihre Materialeigenschaften: Sie sind frost- und witterungsbeständig, nach DIN EN 13501-1 nichtbrennbar und besitzen ein geringes Gewicht.

Der ökologisch unbedenkliche Werkstoff wird aus natürlichen Rohstoffen wie Zement, Ton und Wasser energiesparend hergestellt. Die stabilisierenden Fasern sind aus der Textilindustrie bekannt und bei der Herstellung, Anwendung und künftigem Recycling völlig unbedenklich. Auch für die dauerhafte Beschichtung der Dach- und Fassadenprodukte werden ausschließlich umweltverträgliche Pigmente und Reinacrylate verwendet. Durch ihre hohe Alterungsbeständigkeit, die vergleichbar ist mit der von Beton, garantieren Faserzementplatten und -paneele ein dauerhaftes, wartungsarmes Dach. Die Eternit AG besitzt für die gesamte Produktpalette aus eigener Herstellung eine Umwelt-Produktdeklaration nach ISO 14025 vom Institut Bauen und Umwelt.

In dieser Deklaration sind alle Werte des gesamten Lebenszyklus offengelegt: von der Rohstoffgewinnung über Energieeinsatz, Herstellung, Transport bis zu Entsorgung bzw. Recycling. Diese Umwelt-Produktdeklarationen sind die Grundlage für das Güte-Zertifizierungssystem der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (DGNB), die Gütesiegel an besonders umweltfreundliche, ressourcensparende und wirtschaftlich effiziente Gebäude vergibt.

ABZ-Stellenmarkt

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=310++362&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel