Anzeige

Dämmsysteme

Wichtige Bausteine für Fassaden- und Dachsysteme im Mittelpunkt

Puren, Baustoffe, Dämmstoffe, Fassaden, BAU München

Das puren Gefälledämmsystem mit geführter Entwässerungsleitung ermöglicht einen besonders sicheren Flachdachaufbau.

ÜBERLINGEN (ABZ). - Rechtzeitig zur Bau verfügt puren über eine Dämmstoffzulassung für den hochleistungsfähigen WDVS-Fassadendämmstoff purenotherm. Darüber hinaus hat das Unternehmen im Bereich Steildach und Flachdach das Systemzubehör erweitert.

Auf der Messe drehte sich bei der puren Gmbh alles um Dämm-Systeme. Im Mittelpunkt stand dabei purenotherm ein besonders energiesparender, wirtschaftlicher, ökologischer und rundum sicherer Hochleistungsdämmstoff für Wärmedämmverbundsysteme. Rechtzeitig zur internationalen Fachmesse in München wurde dem Unternehmen vom Bodensee im Herbst 2014 nach mehrjährigen, umfassenden Untersuchungen und Prüfungen durch renommierte Institute die "Allgemeine Dämmstoffzulassung für Wärmedämmverbundsysteme" durch das Deutsche Institut für Bautechnik (DIBt) erteilt. Besonders erfreut und stolz ist man bei puren auch über die Tatsache, dass mittlerweile bereits erste Systemzulassungen bei Systempartnern vorliegen, weitere sollen in naher Zukunft folgen.

purenotherm besteht wie alle anderen Dämmstoffe von puren aus dem Hochleistungsdämmstoff Polyurethan (Pur/Pir) und verfügt damit über einen hervorragenden Wärmedämmwert. Ab 120 mm Dämmstoffstärke liegt der Lambda-Wert bereits bei 0,026 W/mK. Aber auch in anderen Bereichen kann purenotherm punkten: Bspw. kann bei der Befestigung der Dämmplatten im Neubau auf Dübel verzichtet werden.Es genügt, purenotherm mit dem vom WDV-Systemhersteller vorgeschriebenen Klebesystem zu befestigen. Das spart dem Verarbeiter Zeit und dem Bauherren Geld. Als monolithischer Dämmstoff ohne Zusatz-Schichten bietet purenotherm zudem weitere Verarbeitungsvorteile, und so können – falls je nach Untergrundbeschaffenheit bei der Sanierung erforderlich – Dübel einfach mittels passender purenotherm Rondelle im Dämmstoff "versenkt" werden. Somit können Wärmebrücken und etwaige Dübel Abzeichnungen an der Putzoberfläche vom Ansatz vermieden werden.

Ein weiterer Pluspunkt ist die hohe Dauertemperaturbeständigkeit. purenotherm bleibt in einem Dauer-Temperaturbereich von –30 bis +110 °C formstabil und zeigt als hochwertiger Dämmstoff keinerlei thermoplastisches Verhalten und somit eine hohe Dimensionsstabilität. Während der Verarbeitung muss das Gerüst nicht abgehängt oder verschattet werden. Dank der guten Temperaturbeständigkeit ergibt sich auch eine große Sicherheit beim Einsatz extrem dunkler Putze und Farben, was wiederum die planerische Gestaltungsfreiheit deutlich erhöht.

Auch in Sachen Brandschutz können Wärmedämmverbundsysteme aus purenotherm überzeugen: Der Dämmstoff schmilzt nicht, glimmt nicht und tropft nicht brennend ab. Dagegen karbonisiert die Oberfläche bei Flammeneinwirkung ähnlich wie bei Massivholz, stoppt die Sauerstoffzufuhr und damit den Brand. Im Falle eines Fassadenbrandes ist die Brandausweitung minimal, was zum Schutz von Gebäuden und Bewohnern beiträgt. Umfangreiche Testreihen haben dies sowohl bei genormten Originalbrandtests als auch bei Versuchen an "echten" Häuser-Fassaden mehrfach bestätigt. Somit lag es für das DIBt nahe, bereits vor einiger Zeit die Zulassung von purenotherm als sogenannten Brandschutzrie-gel für Vollwärmeschutz-Fassadensysteme aus Polystyrol für Dämmstoffstärken von 100 bis 300 mm zu bestätigen. Auch international erhält das Thema Brandschutz-riegel zunehmend Aufmerksamkeit: So sind aktuell in der Schweiz Planungen in Gange, im Laufe des Jahres 2015 ebenfalls eine Pflicht für Brandschutzriegel einzuführen; dies sogar im Vergleich zu deutschen Vorschriften in noch verschärfter Form. Geplant ist, zwischen jeder Geschossebene Brandriegel vorzusehen. Aber auch die deutsche Innenministerkonferenz denkt derzeit über eine Verschärfung des Brandschutzes nach. Hier wird bspw. über mögliche Brandquellen diskutiert, die außen an Fassaden entstehen können (Müllcontainer, Sperrgut, Umzugsmobiliar etc.). Vollflächig mit purenotherm gedämmte Fassaden schützen das Gebäude vom Sockelbereich an gegen externe Brandquellen.

Für geneigte Dächer wird neben derErweiterung der Dämmstoffdicken bis zu 220 mm bei puren Plus und puren Protect sowie verbesserte Dämmwerte aluminiumkaschierter Dämmplatten – auch ab Stärken von 20 mm nun in WLS 023 lieferbar – vor allem das Systemzubehör deutlich erweitert. So kommt bspw. mit dem puren Profi Tape ein universelles Dichtband zur energetischen Abdichtung der puren Aufsparrendämmung hinzu. Für Anschlüsse der puren Dampfbremsen Top DSB 100 und DB blau an raue Oberflächen wie Putz und Mauerwerke ist die neue selbstklebende Dichtmasse puren AnschlussFix ideal geeignet. Weiterhin ins Steildach-Zubehörprogramm aufgenommen wurde die Unterdachbahn puren High-Tech UDB zur Herstellung wasserdichter Anschlüsse an Dachrändern sowie für ungedämmte Dachbereiche. Diese wind-, regen- und wasserdichte Konvektionssperre erfüllt sämtliche Anforderungen des ZVDH für wärmegedämmte Dächer hinsichtlich DIN 4108 Teil 7, ist diffusionsoffen, warm- und kalt-verschweißbar und ideal für sichere Unterdachkonstruktionen bei Unterschreitung der Regeldachneigung. Zudem ist die Bahn (incl. Naht) auf Schlagregendichtigkeit geprüft, hoch reiß- und nagelausreißfest und bietet ein fachgerechtes Zubehör für die Aufsparren-Dämmelemente puren Pur Unterdach und puren SilentPro.

Puren, Baustoffe, Dämmstoffe, Fassaden, BAU München

Als monolithischer Dämmstoff ohne Zusatz-Schichten bietet purenotherm viele Verarbeitungsvorteile. So kann im Neubau und je nach Untergrundbeschaffenheit auch bei Sanierungen auf Dübel verzichtet werden.

Ebenso neu ist puren DB 12 Kombi, eine Dampfbremse zur Verlegung unter den Sparren bei Auf- und Zwischensparren-Kombinationen, welche aus bauphysikalischen und konstruktiven Gründen künftig immer häufiger von Planern und Verarbeitern umgesetzt werden. Auch diese Konvektionssperre erfüllt alle ZVDH-Anforderungen für wärmegedämmte Dächer hinsichtlich DIN 4108 Teil 7. puren DB 12 Kombi ist Schlagregen-geprüft, extrem wetterfest und verfügt über eine gitterverstärkte Polyethylenfolie mit Dämmvlieskaschierung. Zudem ist die Vordeckbahn als Behelfsdeckung für verschalte Steildächer mit Schiefer-, Schindel- oder Dachpfanneneindeckung geeignet.

Eine Neuheit im Bereich Flachdachdämmung und Flachdach-Zubehör ist beispielsweise das neue, großformatige Dämmelement puren FD-XL, das sich mit seinen Abmessungen von 2400 x 1200 mm und Dicken von 100, 120, 140 und 160 mm besonders für große Dachflächen eignet und für eine noch schnellere Dämmstoff-Verlegung sorgt.

Abgerundet wird das Flachdach-Zubehörprogramm durch den neuen puren PU Klebeschaum für die Verklebung der puren Flachdachdämmung sowie der neuen puren PU Klebepistole und passenden Reinigungsmittel.

Darüber hinaus erweitert puren ihr wärmebrückenfreies Zubehör für den Dachrandanschluss mit dem neuen puren Attika Kit. Der 2-teilige Bausatz besteht zum einen aus einer purenit Platte als Abdeckung und zum anderen aus einem druckfesten Pur/Pir-Dämmkeil, der über ein oberseitiges Gefälle von 5 % verfügt. Damit stellt das neue puren Attika Kit ebenso wie das bewährte purenit Attikaelement ein Bau-Detail zur Herstellung wärmebrückenfreier Anschlüsse dar.

Der puren Geschäftsbereich "Industrie" befasst sich in diesem Jahr besonders mit dem Sortiment der druckfesten Polyurethan Konstruktionsdämmstoffe.

Mit diesen Produkten – ab Rohdichten von etwa 80 bis 300 kg/m³ im Gegensatz zu sonst für Polyurethan Dämmstoffe üblichen 30 kg/m³ – stellt sich puren als einer der wenigen Spezialisten für Polyurethan Werkstoffe für den Einsatz in konstruktiven Bereichen im Umfeld von Bauelementen wie Fenster, Türen, Wintergärten aber auch Lichtkuppeln dar und bietet hier vielen Unternehmen der Baustoffindustrie interessante Halbzeuge in Form von Blöcken, Plattenware, Zuschnitten oder individuellen Formteilen an. Alle Bereiche auf dem puren Messestand werden wie mit einer Klammer vom Thema Ökologie und Nachhaltigkeit zusammengehalten. Denn alle puren Polyurethan Produkte haben gemeinsam, dass mögliche Reststoffe (Verschnitt, Frässtaub o. ä.), die während der Herstellung anfallen, sowie die Produkte selbst nach ihrer bis zu 50-jährigen Nutzungsphase wieder recycelt werden können und daraus Produkte der purenit-Familie, einem hochwertigen, mechanisch belastbaren und feuchtigkeitsbeständigen Funktionswerkstoff, der aufgrund dieser hervorragenden Eigenschaften besonders im Türen- und Fensterbau immer häufiger zum Einsatz kommt, hergestellt werden können.

Dieser einzigartige Werkstoffkreislauf zeichnet puren und seine verbundenen Unternehmen seit vielen Jahrzehnten aus und schafft die Basis für ein "Polyurethan Verwertungssystem", das in den kommenden Jahren noch weiter an Bedeutung gewinnt.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel