Drei Profis für den Profi

Knepper Recycling investiert für umweltschonendes Arbeiten in Umschlagbagger

Zuverlässig und umweltschonend arbeiten ist das Ziel des 1951 in Lippstadt gegründeten Abbruch- und Recyclingunternehmens Knepper. Und um das Optimum für Kunden und Natur zu erzielen, hat das Unternehmen nun in drei Sennebogen Umschlagbagger des Typs 825 E investiert. Mit ihren 13m Reichweite und dem kraftvollen 129 kW Dieselmotor sind die Maschinen der neuen Generation für die vielfältigen Sortier- und Verladetätigkeiten auf dem Platz – im Jahr schlägt Knepper rd. 185 000 t Bauschutt und zahlreiche andere Reststoffe um – bestens gerüstet. Lesen Sie hierzu auch unseren Bericht "Knepper Recycling investiert …" auf Seite 19.

Lippstadt (ABZ). – Das 1951 in Lippstadt gegründete Abbruch- und Recyclingunternehmen Knepper schlägt im Jahr 185 000 t Bauschutt, Boden, Papier, Folie, Holz, Glas, Grünabfälle und andere gewerbliche und industrielle Reststoffe um. Um diese Mengen zu bewältigen sind zuverlässige und sparsame Maschinen unerlässlich. Mit dem Anspruch, das Optimum für Kunden und Natur zu erzielen sowie zuverlässig und umweltschonend zu arbeiten wurde in drei Sennebogen Umschlagbagger des Typs 825E investiert. Mit den beiden Baggern in der Knepper Firmenfarbe werden diese Arbeiten auf dem 115 000 m² großen Betriebsgelände schnell und effizient erledigt.

Uwe Radke, Leitung Betriebshof Knepper: "Mit unserem modernen Maschinenpark und unseren 140 hochkompetenten Mitarbeitern können wir schlanke Arbeitsabläufe garantieren und die optimale Logistik erzielen. Die drei Sennebogen 825 E runden das Gesamtpaket und unsere Denkweise 'alles aus einer Hand' sehr gut ab."

Alles aus einer Hand steht auch bei Schlüter für Baumaschinen an erster Stelle. Der Baumaschinenhändler für die Premiumprodukte Komatsu und Sennebogen mit Sitz in Erwitte/Westfalen kann mit mehr als 600 Mitarbeitern an 23 Standorten mehr als 50 Jahre Erfahrung in der Baumaschinenbranche vorweisen. Zu den Leistungen zählen der Verkauf, die Vermietung, der Service mit Wartung und Reparatur sowie die Fertigung von Sonderzubehör für qualitativ hochwertige Baumaschinen. Abgerundet wird das Portfolio durch attraktive Finanzdienstleistungen rd. um die Finanzierung unserer Bau- und Umschlagmaschinen.

Offizielle Schlüsselübergabe für die ersten zwei der drei Sennebogen 825 (v. l. n. r.) Martin Bolich (Produktverkaufsleiter SfB), Carsten Knepper (GF Knepper), Uwe Radke (Leitung Betriebshof), Patrick Kahr (Gebietsverkaufsleiter SfB).

Mit 13 m Reichweite und dem kraftvollen 129 kW Dieselmotor sind die Sennebogen Umschlagbagger 825 E der neuen Generation für die vielfältigen Sortier- und Verladetätigkeiten auf dem Platz bestens gerüstet. Rd. 30 t wiegt die Mobilversion und besticht durch beste Wartungsfreundlichkeit, guten Zugang zu allen Komponenten und einen strukturierten Oberwagenaufbau.

Die drei Sennebogen 825 E kommen bei Knepper für sämtliche Sortier- und Verladearbeiten zum Einsatz. Ob in der Halle, wo Papierreste oder Metallspäne verladen werden oder draußen, wo Metallreste sortiert werden. Dank des Mobilunterwagens mit 4-Punkt-Pratzenabstützung sei der Umschlagbagger schnell von A nach B unterwegs und stehe bei der Arbeit sicher und stabil. Eine neue Effizienz werde durch den neuartigen Schnellwechsler von OilQuick im Zusammenspiel mit der Maschine erreicht. Der Wechsel zwischen Mehrschalengreifer, Magnet und Zweischalengreifer sei spielend möglich.

Über die serienmäßige Schiebetür erreicht der Fahrer einfach und sicher die Maxcab-Kabine. Auch hier hat sich im Vergleich zur Vorgängerserie einiges geändert. Ein ergonomisch optimierter Fahrerplatz sorgt für ermüdungsfreies Arbeiten. Die Joysticks wurden komplett neu entwickelt und noch mehr auf den Fahrer abgestimmt. Auch die direkt am neuen Komfortsitz montierte Konsole mit Schaltern und Instrumenten ist mitschwingend gelagert für ein Höchstmaß an Bedienerfreundlichkeit. Nicht zuletzt kommt auch im neuen Sennebogen 825E das bewährte Sencon-Steuerungssystem zum Einsatz.

Die Kabine selbst ist, wie bei den Sennebogen Umschlagbagger serienmäßig, um 2,7 m hochfahrbar und bietet somit eine optimale Sicht auf den Arbeitsbereich. "Wir sind sehr zufrieden mit den drei neuen Geräten und schauen optimistisch in die Zukunft", resümiert Carsten Knepper.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=166&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 50/2017.

Weitere Artikel