Anzeige

Einführung des neuen XLE-Modells von Combilift

Spitzenmodell jetzt auch emissionsfrei

Von Kai-Werner Fajga

"Die Technologie, die wir in den Combi-XLE integriert haben, bedeutet, dass seine Leistung mit der von Diesel- oder Treibgasstaplern vergleichbar ist, wenn es darum geht, sehr sperrige und schwere Lasten zu handhaben, während er natürlich einen umweltfreundlicheren Betrieb bietet", sagte Martin McVicar.

Monaghan/Irland. – Combilift, der irische Hersteller für Handlinglösungen, hat sein neuestes Produkt, das Combi-XLE-Modell, als Ergänzung zu seiner Palette an Elektromodellen nun offiziell vorgestellt. Mehr als die Hälfte der Produktpalette an Staplern von Combilift ist bereits elektrisch erhältlich. Nun folgt das Spitzenmodell XLE, das der irische Herstellers jüngst in einer Pressekonferenz vorstellte.

Im Einklang mit der wachsenden Nachfrage nach elektrisch betriebenen Geräten kombiniert dieser multidirektionale Stapler mit einer Tragfähigkeit von bis zu 5 Tonnen einen emissionsfreien Betrieb mit einer starken Leistung für ein breites Spektrum von Industriebranchen und Anwendungen, heißt es bei Combilift. "Das Modell wurde bereits bei deutschen Kunden getestet und kann nun bestellt werden", erklärte Martin McVicar, CEO und Mitbegründer von Combilift zur Verfügbarkeit der neuen Geräte.

Das ursprüngliche Modell XL C mit Verbrennungsmotor wurde demnach entwickelt, um den Anforderungen in anspruchsvollen Arbeitsumgebungen wie in der Holz-, Beton- und Stahlbranche gerecht zu werden. Der neue Combi-XLE verfügt laut Hersteller über die gleichen wichtigen Designmerkmale wie sein Vorgängermodell, wie zum Beispiel hohe Bodenfreiheit, große, gedämpfte Vorder- und Hinterreifen und eine geräumige Kabine, die einen problemlosen Betrieb auf halbwegs unwegsamem Gelände ermöglicht und gleichzeitig ein hohes Maß an Fahrerkomfort bietet.

"Das Modell wurde bereits bei deutschen Kunden getestet und kann nun bestellt werden", erklärte Martin McVicar, CEO und Mitbegründer von Combilift, zur Verfügbarkeit der neuen Geräte.

Da das Thema Nachhaltigkeit immer mehr an Bedeutung gewinnt, unterstützt Combilift seine Kunden bei der Umsetzung ihrer Umweltziele mit seinen vielseitigen "3-Gabelstapler-in-1"-Modellen, die sowohl im Innen- als auch im Außenbereich eingesetzt werden können, wodurch sich die Flottengröße und damit auch der CO2-Fußabdruck verringert. Ein Markenzeichen aller Combilift-Produkte ist laut Hersteller die Fähigkeit, die Lagerkapazität zu erhöhen, ohne die Räumlichkeiten zu vergrößern. Dies soll zu einem geringeren Energieverbrauch führen und den damit verbundenen Kosten für Heizung, Beleuchtung und Wartung, was sowohl für die Umwelt als auch für die Mitarbeiter von großem Vorteil ist, so Combilift. "Die Elektrostapler von Combilift sind immer für den Betrieb einer vollen Schicht ausgelegt, und das Feedback unserer Kunden war bisher sehr positiv", erklärt McVicar zu den Einsatzmöglichkeiten des Staplers. "Für den Mehrschichtbetrieb sind die Batterien für einen einfachen Wechsel ausgelegt. Für anspruchsvolle Arbeitsumgebungen ist ein großes Plus für die Kunden der Außen- und Innenbetrieb und das patentierte Antriebssystem für hervorragende Traktion bei allen Wetterbedingungen."

Lärmbelästigung und Kohlenstoffemissionen, die sich auf die Gesundheit und das Wohlbefinden von Menschen und Tieren auswirken können, sind durch elektrische Energie ebenfalls kein Thema mehr, erklärt der irische Hersteller. Fahrer, Mitarbeiter und Besucher vor Ort wissen demnach den leisen Betrieb zu schätzen, ebenso wie die Anwohner und Unternehmen in der Nachbarschaft, insbesondere in städtischen Gebieten.

Der Combi-XLE verfügt über modernste Technologien, wie die patentierte Allradtraktion, die den Reifenverschleiß und das Lastpendeln reduziert und das Bremsverhalten verbessert. Außerdem verfügt er über ein neu entwickeltes, patentiertes Eco-Steer-System, das einen kleineren Wenderadius und ein verbessertes Fahrgefühl bietet. Da elektrisch betriebene Stapler keine herkömmlichen Verbrennungsmotoren oder hydraulischen Getriebe haben, müssen keine Motorflüssigkeiten/Schmierstoffe mehr überprüft und nachgefüllt werden, was zu längeren Wartungsintervallen und damit zu Kosteneinsparungen führt. Durch die Verwendung von gehärtetem, umweltfreundlichem Lack auf Wasserbasis wird auch die Menge der flüchtigen organischen Verbindungen (VOC) während der Herstellung drastisch reduziert, so Combilift.

"Für das Ladegerät ist eine normale 3-Phasen-Stromversorgung erforderlich", erklärt McVicar die Voraussetzung für die Kapazität des Stomanschlusses für Ladevorgänge. "Die Akkus können problemlos mit einem anderen Gabelstapler gewechselt werden. Gabeltaschen in der Batterie sorgen für Sicherheit bei der Handhabung." Die Ladezeit der Akkus betrage normalerweise acht Stunden. "Und sie werden in der Regel über Nacht aufgeladen", informiert der CEO. Das bedeute, dass nach einer Ladezeit von sieben Stunden die Stromspeicher noch rund eine Stunde abkühlen sollten, bevor sie wieder für den Einsatz zur Verfügung stünden. McVicar erläutert: "Aber mit der neuen Technologie gibt es Optionen, die den spezifischen Kundenbedürfnissen entsprechen."

Die Produktion der neuen Elektrostapler erfolgt im irischen Monaghan. Die Produktionsstätte ist laut Combilift darauf ausgerichtet, natürliche Ressourcen zu schonen und den Energieverbrauch zu senken.

Bereits im Kundeneinsatz

Das Feedback zu den neuen Geräten, die bereits im Einsatz stehen, sei sehr positiv, wie der Hersteller hervorhebt. Bei Combilift-Kunde IJM Timber Frame ist der XLW bereits im Alltagsbetrieb und Mickey McKinney, Direktor bei IJM Timber Frame, fasst seine Erfahrungen zusammen: "Wir sind mit unserem neuen Elektrostapler sehr zufrieden. Einer der wichtigsten Faktoren, die uns bei ihm aufgefallen sind, ist sein kostengünstiger Betrieb. Die Lebensdauer der Batterie ist extrem beeindruckend, wir laden den Stapler nur zweimal pro Woche auf, jeden Montag und Mittwoch. Wir haben eine deutliche Senkung der Betriebskosten des Elektrostaplers festgestellt und sind besonders beeindruckt von der Tatsache, dass sich die Zündung automatisch ausschaltet, wenn der Fahrer die Kabine verlässt, anstatt dies manuell tun zu müssen – das spart nicht nur Batteriekosten, sondern hält auch die Betriebsstunden des Staplers niedrig." "Die Technologie, die wir in den Combi-XLE integriert haben, bedeutet, dass seine Leistung mit der von Diesel- oder Treibgasstaplern vergleichbar ist, wenn es darum geht, sehr sperrige und schwere Lasten zu handhaben, während er natürlich einen umweltfreundlicheren Betrieb bietet", so McVicar.

"Wir haben unsere erste elektrische C-Serie vor über 18 Jahren hergestellt, und heute sind über 60 Prozent der von uns hergestellten Stapler elektrisch angetrieben und in fast allen Modellen unseres Sortiments verfügbar. Immer mehr unserer Kunden entscheiden sich für den Elektroantrieb, und es ist klar, dass sie sich genauso für Nachhaltigkeit und eine Kreislaufwirtschaft einsetzen wie wir selbst."

In der Produktionsstätte von Combilift sind Merkmale wie Tageslichttechnik – LED-Leuchten mit individuellen PIR-Sensoren, Solarzellen und Regenwassergewinnung – darauf ausgerichtet, Ressourcen zu schonen und den Energieverbrauch zu senken. 92 Prozent der bei der Staplermontage verwendeten Materialien sind recycelbar, und man sei auf dem besten Weg, über 473 Tonnen CO2 einzusparen, indem es kohlenstoffneutrale Holzhackschnitzel anstelle von Gas für die Beheizung des Werks verwendet.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel