Geruchsarme PU-Kaltgusssysteme für Betonschalungen

Einfache Verarbeitung und hohe Dimensionsstabilität gegeben

Köln (ABZ). – Der Spezialchemie-Konzern Lanxess hat Anfang Februar auf der "World Of Concrete" in Las Vegas im US-amerikanischen Bundesstaat Nevada die neuen Urethan-Systeme für Betonschalungen vorgestellt. Lanxess Urethane Systems hat eine Reihe von Polyurethan-Systemen entwickelt, die laut eigenen Angaben bei Raumtemperatur aushärten, durch ihre technische Performance überzeugen, sehr gut zu verarbeiten und darüber hinaus geruchsarm sind.

Alle Guss- und Aushärtungsprozesse laufen Firmenangaben zufolge bei Raumtemperatur ab. Dies halte die Energiekosten niedrig und wirke sich positiv auf den ökologischen Fußabdruck aus, so Lanxess. Da Adiprene LF-Präpolymere (LF = Low Free) einen signifikant geringeren Gehalt an freiem Isocyanat (< 0,1 %) aufweisen als herkömmliche Präpolymere, sei das Expositionsrisiko bei der Arbeit mit diesen Produkten signifikant geringer und es entstünden keine oder nur kaum wahrnehmbare Gerüche, so das Unternehmen.

"Wir von Lanxess leisten einen wichtigen Beitrag dazu, Spritzguss-PU-Elastomere nachhaltiger zu gestalten. Unsere Systeme sind nun ressourceneffizienter und umweltfreundlicher und wir haben die CO2- Bilanz bei der Herstellung von Gießsystemen und den Teilen, die mit ihnen produziert werden, verbessert. Wir wollen mit nachhaltigen Lösungen die Wettbewerbsfähigkeit unserer Partner stärken, daher erachten wir solche zukunftsorientierten Konzepte als wesentlich", so Markus Eckert, Leiter des Geschäftsbereichs Urethane Systems von Lanxess. Adiprene LF-Präpolymere und der Härter Vibracure weisen bei Raumtemperatur eine niedrige Viskosität auf, sodass die Materialien ohne Wärmezufuhr verarbeitet werden können. Da die Systeme bei Raumtemperatur vollständig aushärten, werden keine Öfen, hohe Temperaturen oder Heißformen benötigt. Das bringt klare Vorteile im Betrieb mit sich: niedrigere Energiekosten, mehr Arbeitssicherheit und eine bessere CO2-Bilanz.

Adiprene LF-Präpolymere liegen in einer großen Zahl von Isocyanat- und Polyol-Zusammensetzungen vor. Die Systeme werden mit dem hierfür formulierten Vibracure-Vernetzer ausgehärtet und sind auf das Elastomer-Spritzgießen bei Raumtemperatur ausgelegt.

Bei ihrer Herstellung wird zu Gunsten einer einfachen Verarbeitung auf ein ganzzahliges Mischungsverhältnis der beiden Komponenten A und B gesetzt. Die Kaltgusssysteme sind robust, unempfindlich gegen Feuchtigkeit und können entweder mit der Maschine oder per Hand gemischt werden. Aufgrund ihrer niedrigen Viskosität und langen Bearbeitungszeiten bei Raumtemperatur werden sie für den Guss von Teilen mit komplexen Designs eingesetzt, die sich perfekt für Musterabgleiche eignen.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Ingenieur*in Freiraumplanung für die Pflege- und..., Kiel  ansehen
technische Sachgebietsleitung (m/w/d) im..., Osterholz-Scharmbeck  ansehen
Bauingenieur Fachrichtung Tiefbau / Straßenbau ..., Rottweil  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen