Anzeige

HMF

Kran überzeugt durch geringes Einbaumaß

HMF präsentiert im Rahmen der bauma den neuen Großkran vom Typ HMF 7020.

Bietigheim-Bissingen (ABZ). – Der dänische Hersteller von Ladekranen HMF präsentiert im Rahmen der bauma in München den Großkran vom Typ HMF 7020K-RCS mit einem max. Lastmoment von 58,2 mt in zwei Ausführungen: Neben der Version als Hakenkran wird auch ein Modell mit Fly-Jib und Winde gezeigt. Auch der erst im letzten Jahr vorgestellte 7020K-RCS verfüge über das beste Verhältnis von Hubkraft zu Eigengewicht im Vergleich zum Wettbewerb, so HMF. Außerdem überzeuge der Kran durch sein mit nur 1340 mm sehr geringes Einbaumaß, eine hohe Wartungsfreundlichkeit, neu konstruierte Stützbeine sowie neue Sicherheits- und Komfort-Funktionen. Die Assistenzsysteme optimieren u. a. die Bedienung, das Ölmanagement, die Schwenkstabilität, das Nivellieren beim Auslenken der Kranfunktionen und den Seilwindenbetrieb, heißt es von Herstellerseite. HMF stellt auf dem Freigelände am Stand FN 930/5 aus. Der HMF 7020K-RCS wurde für anspruchsvolle Hebeaufgaben und Montagearbeiten konzipiert. Er bietet ein gutes Leistungsgewicht und könne mit einem angepassten Fly-Jib für eine nochmals verbesserte Hubkraft geliefert werden. Für einen min. Platzbedarf liefert HMF den Kran mit einem optimierten Auslegersystem, das auf dem Lkw wenig Platz benötigt. Zugleich sorge das optimierte Auslegersystem für eine besonders hohe Kranreichweite.

Der HMF 7020 kann mit einer Reihe neuer "Power-Funktionen" geliefert werden. "Power Hoist" ist eine neue Hebevorrichtung, bei der Hebezeug und Kran synchron arbeiten, so dass der Kran mit dem montierten Seil gefaltet und entfaltet wird. Bei "Power Swing" handelt es sich um neue, hydraulisch schwenkbare Stützbeine, bei denen alle Funktionen zum Stabilisieren gleichzeitig betätigt werden können, was die Inbetriebnahme beschleunige. "Power Display" bezeichnet das neu entwickelte Farbdisplay, das alle notwendigen Daten mit grafischer Unterstützung darstellt und damit für eine einfachere und schnellere Bedienung sorge.

Der HMF 7020 ist mit einem neuen Schwenksystem mit zwei Motoren ausgerüstet, welches einen noch gleichmäßigeren Betrieb und ein besonders präzises Arbeiten ermögliche. Das bewährte RCL Sicherheitssystem von HMF wurde um zwei neuen Funktionen ergänzt: Die elektronische PCC-Funktion (Progressive Crane Control) dämpft mechanische bzw. hydraulische Schwingungen bei plötzlichen Auslenkungen der Steuerhebel, damit die Kranbewegungen gleichmäßig bleiben. Somit werde die Kranarbeit effektiver und der Verschleiß reduziert. HMF weist darauf hin, dass PCC nicht die Greiferfunktionen beeinflusst. Beim Entleeren des Greifers kann dieser also weiterhin ruckweise arbeiten.

Die PFC-Funktion (Progressive Flow Control) reguliert das Fördervolumen der Pumpe, wenn der Betrieb mehr Fördervolumen verlangt, als die Pumpe leisten kann. Damit werde garantiert, dass auch in extremen Situationen keine Kranfunktionen eingestellt werden. PFC bewirke durch ein intelligentes Ölmanagement ein noch feinfühligeres und kontrolliertes Arbeiten mit dem Kran. Die PFC-Funktion wird automatisch aktiviert, wenn die Aussteuerung der Kransteuerhebel ein höheres Fördervolumen erfordert, als die Pumpe leisten kann. Somit sorge PFC für die bestmögliche Nutzung der Pumpleistung und ein verzögerungsfreies schnelles Arbeiten.

Der neue Kran wird mit dem patentierten, neigungsabhängigen Standsicherheitssystem EVS-System ausgestattet, das ohne Stützweitenmessung arbeitet. Bei Bedarf kann EVS mit der neuen Funktion AutoSwitch deaktiviert werden, wenn die Auszugskästen ganz herausgefahren sind und die Stützbeine Bodenkontakt haben. Das bereits im Jahr 1998 vorgestellte EVS-System ist im Bereich der Ladekrane die am längsten ausgereifte elektronische Lösung für die Standsicherheit. EVS steht für "Electronic Vehicle Stability", überwacht die Fahrzeugneigung permanent und passt das Lastmoment des Krans aktiv an die Grenze der Fahrzeugstandsicherheit an. Erst beim Erreichen der aktuellen Standsicherheitsgrenze wird EVS aktiv und reduziert die Bewegungsgeschwindigkeit des Krans auf ein sicheres Niveau. Das System stellt die Kranbewegung ein, wenn die max. Fahrzeugneigung erreicht wird. EVS ist somit ein aktives Standsicherheitssystem, das den aktuellen Ladezustand des Lkw einbezieht.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=167++129&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel