Anzeige

Holzindustrie profitiert von Baukonjunktur

Bad Honnef (dpa). – Dank der aktuell äußerst robusten Baukonjunktur und einem guten Auslandsgeschäft ist die deutsche Holzindustrie auch im vergangenen Geschäftsjahr weiter gewachsen. Der Umsatz der Branche stieg im Jahr 2018 um 2,7 % auf rd. 36,6 Mrd. Euro, wie der Hauptverband der Deutschen Holzindustrie (HDH) vor Kurzem in Bad Honnef mitteilte. "Im Vergleich zum Vorjahr legte das Wachstumstempo der deutschen Holzindustrie getrieben auch durch die Beliebtheit des natürlichen und nachwachsenden Rohstoffs Holz noch einmal leicht zu", betonte HDH-Präsident Johannes Schwörer. Besonders gut entwickelte sich nach Angaben des Holzindustrieverbandes mit einem Plus von 4,2 % das Auslandsgeschäft. Im Inland legten die Umsätze hingegen um 2,1 % zu. Zu den Wachstumsträgern gehörte insbesondere der baunahe Bereich mit einem Plus von 4,9 % und die Herstellung von Holzverpackungen mit einem Wachstum von 22,9 %. Auch die Zahl der Mitarbeiter in der Holzindustrie ist im Jahr 2018 um 2,5 % auf fast 156 000 Beschäftigte gestiegen – ein Zuwachs von fast 4000 Stellen gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

ABZ-Stellenmarkt

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 09/2019.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel