Anzeige

Hybridbagger

Spritverbrauch weiter gedrosselt

Caterpillar, Bagger und Lader, Zeppelin, bauma München

In Halle B6 und im angrenzenden Freigelände: Neueste Baumaschinentechnik zum Anfassen und Bestaunen und gleichzeitig ein umfassender Überblick über alle neuen Baumaschinen und Serviceleistungen von Caterpillar und Zeppelin.

München (ABZ). – Groß, größer, bauma: Dieser Dreisatz hat im Drei-Jahres-Rhythmus in München Konjunktur. Dass ihm Caterpillar und Zeppelin erneut gerecht werden, wollen sie in der Messe-Halle B6 und im an-grenzenden Freigelände unter Beweis stellen – zum einenauf einer Ausstellungsfläche von 12 000 m², zum anderen durch Exponate wie einen135-t-Bagger beim Beladen eines 180 t schweren Skw.

Weil die bauma stets auch als Messe der Giganten wahrgenommen wird und ebenso Kunden der Gewinnungs- und Bergbauindustrie ansprechen will, sollen traditionell Cat-Großgeräte Besucher in ihren Bann ziehen. Als Gegenspieler dazu wird ein 900 kg schwerer Mikrobagger positioniert. Nicht nur damit erweisen die beiden Aussteller dem Kompaktgerätebereich ihre Referenz, sondern sie wollen mit Mini- und Kurzheckbaggern sowie kompakten Radla-der und Telehandlern neuester Bauweise ihre Präsenz in diesem Marktsegment unterstreichen. In Summe stellen über 60 Messe-Exponate die Weiterentwicklung made by Caterpillar von Motoren, Getriebe und Hydraulik dar, verbunden mit einer Fülle an innovativen Technologien, ausgerichtet auf den Sektor Bau, die Gewinnungsindustrie, Industrieanwendungen, das Recycling sowie die Holzindustrie. In Zukunft geht es um smarte Baumaschinen. Impulse für digitale Innovationen wird die kommende bauma liefern.

Auch diesmal wird wieder das Motto kraftstoffsparend, emissionsarm und effizient sein, unter welches der gemeinsame bauma-Auftritt gestellt wird. Anhand von Maschinen und Anbaugeräten werden innovative Technologien und Dienstleistungen aufgezeigt, die Kunden bei ihrer Arbeit auf Baustellen und im Abbau von Rohstoffen unterstützen, wirtschaftlichen Erfolg einzufahren. Alternative Antriebe hatten bereits ihren großen Messeauftritt auf der bauma vor drei Jahren – an die Zukunftstechnologien knüpfen Caterpillar und Zeppelin an. Während 2013 der Hybridbagger als Innovation von der Fachwelt gefeiert wurde, wird 2016 die Fortführung der Technologie präsentiert, die sich insbesondere auf die Hydraulik fokussiert. Wesentliches Kennzeichen: Der Spritverbrauch wurde weiter gedrosselt, um an den Betriebskosten zu feilen, damit Kunden produktiv und nachhaltig arbeiten können, indem sie CO2-Emissionen sparen. Den gleichen Ansatz verfolgt das stufenlose, leistungsverzweigte Getriebe der M-Serie von Radladern, das unter der Prämisse entwickelt wurde, den Kraftstoffverbrauch noch effizienter zu gestalten. Damit dominiert ein weiterer Technologieträger den Messeauftritt. Seit Einführung der Abgasemissionsrichtlinie 1999 hat die Baumaschinenindustrie die Emissionen ihrer Produkte drastisch gesenkt. Stand zur bauma 2013 die Einführung von Motoren der Stufe 4 noch in den Startlöchern, so haben längst eine Vielzahl an Baumaschinen-Vertretern mit Stufe-4-Motoren und mit SCR-Technologie Einzug in die Praxis erhalten. Mit neuen Vertretern rücken Caterpillar und Zeppelin zur bauma an – bspw. in Form der F-Serie bei den Kettenbaggern und Mobilbaggern.

Der weltmarktführende Hersteller von Baumaschinen und Motoren sowie Europas größte Vertriebs- und Service-organisation wollen auf der bauma die ganze Bandbreite ihres Produktangebots veranschaulichen: Das Segment Straßenbau ist in Form neuer Fertiger und Walzenzüge vertreten. Ein weiterer Schwerpunkt des Messeauftritts richtet sich an den Materialumschlag, den Abbruch und das Recycling, den neue Mobil- und Umschlagmaschinen mit spezifischer Ausstattung in Form von Auslegervarianten und Anbaugeräten abdecken. Mit seinen Baumaschinen war Zeppelin bislang Lieferant von Cat-Übertagebaugeräten. Inzwischen hat sich der Aktionsradius vergrößert – das Unternehmen hat seine Produkte um Equipment für den Untertagebau erweitert. Erstmals wird Zeppelin mit der Sparte Underground Mining auf der bauma ausstellen – konkret sollen Kunden für die Longwall-Mining-Technologie gewonnen werden. Darum werden vier Schildausbaueinheiten als elementare Bestandteile der Hobelanlage GH 800 B im Freigelände präsentiert, das an die Halle B6 angrenzt. Dort können sich Besucher auch informieren und beraten lassen, was Bandanlagen betrifft, mit denen Schüttgütern unter und über Tage transportiert werden. Der Service rund um Baumaschinen konzentriert sich naturgemäß weniger auf neue Geräte: Die beiden Aussteller zeigen anhand des etablierten Programms Cat Certified Used und Cat Certified Rebuild, was sie rund um die Generalüberholung älterer Baumaschinen auf die Beine stellen können und welche Alternativen sie den Kunden bieten, die nach einer kostengünstigeren Lösung suchen. Weil Baumaschinen nur in Kombination mit Serviceleistungen wirtschaftlich zu betreiben sind, widmen Caterpillar und Zeppelin den Dienstleistungen schon seit jeher einen großen Stellenwert. Dieser wird auch auf der bauma sichtbar – sei es im Bereich der Motor- und Getriebespezialisierung oder sei es im Ersatzteilgeschäft, das Zeppelin seit 2013 auch in Form von e-commerce über sein Kundenportal betreibt. Seit der Einführung von Condition Monitoring nimmt der Baumaschinenservice bei Zeppelin längst Kurs in Richtung Industrie 4.0. Dabei werden die Daten wie GPS-Position, Start-/Stoppzeiten, Betriebsstunden, Kraftstoffverbräuche und Fehler-Codes über Produkt Link vermittelt und über Vision Link ausgewertet, mit deren Hilfe Ferndiagnosen genauso möglich sind wie die Fehlererkennung von Baumaschinen. Dank intelligenter Datenanalysen machen Baumaschinen rechtzeitig auf Störungen aufmerksam, bevor diese mit kostspieligen Folgen zu Buche schlagen. Instandhaltungsmaßnahmen sollen planbar und Abnutzungsreserven von Verschleißteilen besser genutzt werden. Anhand der übermittelten Informationen und automatisch generierten Berichten lassen sich Rückschlüsse für Betriebsabläufe ziehen.

Schon heute verspricht die vernetzte Baumaschine effizientere Abläufe, höhere Produktivität sowie Kosteneinsparungen. Auf der bauma werden folglich die Vorteile des Flottenmanagements detailliert vorgestellt, die dem Unternehmer eine umfassende und flexible Überwachung seines Maschinenparks ermöglichen und dafür sorgen, dass Baumaschinen effizienter, sicherer und produktiver einzusetzen sind. Ein weiterer grundsätzlicher Baumaschinentrend betrifft die Prozessoptimierung durch Maschinensteuerung, ob 2D oder 3D. Von Baumaschinen wird heutzutage erwartet, dass sie ihren Beitrag dazu leisten, die Produktionsabläufe auf den Baustellen zu beschleunigen. Hier setzt die ab Werk integrierte Steuerung an, die in immer mehr Baumaschinen Einzug hält, wie Caterpillar und Zeppelin auf der bauma zeigen werden.

In Halle B0 beteiligt sich Zeppelin wieder an der bauma-Initiative "Think Big", um junge Menschen für Technik zu begeistern.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=166++129&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 12/2016.

Anzeige

Weitere Artikel