Anzeige

Intermat 2018

Innovatives und geschäftsförderndes Messeklima

Intermat Paris

Die Intermat 2018 bot z. B. Liebherr als in Frankreich und Europa herstellendem Unternehmen eine Bühne, um Know-how unter Beweis zu stellen.

Paris (ABZ). – Die "2018er"-Ausgabe der internationalen Fachausstellung Bau und Infrastruktur sprudelte nach Angaben von Promosalons Deutschland nur so vor Energie und spiegelte die positiven Wachstumsaussichten eines innovativen und zukunftsgerichteten Sektors wider. 173 300 Besucher, darunter 30 % aus 160 Ländern, kamen trotz der sozialen Bewegungen in Frankreich zusammen, um die 1400 Aussteller zu treffen.  Die vom Vorsitzenden des französischen Tiefbauverbandes Fédération Nationale des Travaux Publics (FNTP), Bruno Cavagné, und Vertretern aus der Industrie (CECE, CISMA, SEIMAT . . .) eröffnete Intermat Paris fand kürzlich auf dem Messegelände Parc des Expositions Paris-Nord Villepinte im Zeichen des Aufschwungs und in einem positiven Geschäftsklima statt. Baufirmen, Hersteller, Anlagenlieferanten, Lösungsanbieter, Vermieter und Händler aus dem EMEA-Raum konnten den Rückenwind spüren. "Der neue Service für Geschäftstreffen war auf dieser Ausgabe ein voller Erfolg. Die 3000 erfolgreichen Kontaktvermittlungen zeugen von der derzeitigen Marktvitalität und der Notwendigkeit, Angebot und Nachfrage gezielt zusammenzubringen", erklärt die Messeleiterin Isabelle Alfano.

Dies bestätigten auch die Aussteller: "Mit einigen Kaufabschlüssen vor Ort war die Messe vor dem Hintergrund des aktuell positiven und vor Ort zu spürenden Geschäftsklimas aus vertrieblicher Sicht sehr erfolgreich. Die Messe Intermat bietet uns als in Frankreich und Europa herstellendem Unternehmen eine ideale Bühne, auf der wir unser Know-how unter Beweis stellen können", so Martin Schickel, Geschäftsführer von Liebherr-France SAS. "Die Intermat 2018 war eine der besten, wenn nicht die beste Ausgabe für Fayat und seine Marken. Erstes Anzeichen ist der starke, im zweistelligen Bereich liegende Anstieg der Besucherzahlen, wobei insbesondere der Anteil an ausländischen Besuchern und eine starke Präsenz von großen französischen Konzernen (Calas, Eurovia, Eiffage) festzustellen war. Unsere zwei Digital Corners zur Vorstellung unserer digitalen Dienstleistungen kamen sehr gut an, v. a. unser 3D-Kino, in dem man unsere mit dem Intermat Innovation Award ausgezeichnete Technologie TRX 100 % sehen konnte", sagte Stéphane Guillon, Director of Marketing & Communication Fayat. "Für Komatsu war die Intermat 2018 ein besonderes Highlight. Wir konnten unseren uneingeschränkten Einsatz auf dem französischen Markt neu bekräftigen. Durch die Vorstellung unserer jüngsten Innovationen konnten wir das Interesse der Besucher wecken, die uns zahlreich auf unserem Stand besucht haben", meinte Naser Memic Rendon, Marketing & Communications Komatsu-Gruppe.

Die vier Kompetenzbereiche (Erd- & Abbrucharbeiten; Straßenarbeiten; Grundstoffindustrie & Fundamente; Hochbau & Betonindustrie; Heben, Fördern & Transportieren), die drei neuen Themenparks (Start-up; Building Smart; Abbruch & Recycling) und das Vortrags- und Workshop-Programm drehten sich eine Woche lang um das Thema Innovationen. Automatisierte Logistiksysteme, Fahrassistenzsysteme, Elektromobilität, Robotik, Exoskelette, BIM . . . Im Vordergrund standen die Einführung digitaler Hilfsmittel und neuer Technologien, die in den Bauphasen zum Einsatz kommen, sowie die Performance-Steigerung für Anlagen und Maschinen. Zum ersten Mal auf der Messe konnten Start-ups, KMUs und Großunternehmen in speziellen Bereichen zu Themen wie Recycling, Mobilität, Connectivity, Sicherheit, Abriss und Modulbauen zusammenarbeiten und ihre Kreativität zugunsten einer effizienteren und umweltbewussten Zukunft unter Beweis stellen. Vom Cobot-Exoskelett zur Reduzierung der menschlichen Anstrengungen und Risiken für den Bewegungsapparat über den vernetzten Beton mit Zugang zu allen Daten und zur Nachverfolgung der Arbeiten, – die Kreativität des Nachwuchs kannte keine Grenzen und wurde vielfach gelobt.

Intermat Démo: Die rd. 30 000 m² Außenfläche für Vorführungen von neuen Baumaschinen, die unter realen Nutzungsbedingungen getestet wurden, hat zahlreiche Zuschauer angelockt. Die dynamischen Vorführungen der Bagger, Minibagger, Radlader, Nivelliergeräte, Siebmaschinen, Brecher und Abbruchmaschinen haben die Besucher in ihren Bann gezogen. Intermat Rental Day: Hinter dem Rental Day steckte ein Tag zum Thema Vermietung, auf dem mehr als 200 Personen zusammenkamen, um sich zu den Entwicklungschancen und Veränderungen in dieser Branche auszutauschen. Gérard Deprez, Präsident von LOXAM, eröffnete die Podiumsdiskussion "Vermieten in 10 Jahren", bei der die wichtigsten Trends des nächsten Jahrzehnts mit ihren verschiedenen nationalen und internationalen Akteuren im Fokus standen.

The World Of Concrete Europe: Die zweite Ausgabe der ausschließlich dem Beton gewidmeten Messe, die parallel zur Intermat Paris stattfand, hat 200 Aussteller versammelt. Dank der Kombination aus Ausstellung, Kongress und Vorführungen konnte den Besuchern das innovative Spektrum dieses Bereichs nähergebracht werden – von vorgelagerten (Maschinen, Produkte und Zusatzmitteln) bis hin zum nachgelagerten Angebot (Betone, Ummantelung, Verputz, Engineering und Dienstleistungen). Dank der acht im Kompetenzbereich "Hochbau & Betonindustrie" angesiedelten Bereiche und dem 15-teiligen Vortragsprogramm des Forums "Der Beitrag von Beton zu den neuen gemeinsamen Herausforderungen" konnte ein Überblick über die neuesten Entwicklungen auf dem europäischen Markt gegeben werden. In dem bis auf den letzten Platz gefüllten Raum der Podiumsdiskussion, die von Thierry Huygues-Beaufond, dem Verantwortlichen für Infrastruktur und Bau des Unternehmens Société du Grand Paris moderiert wurde, wurden die Baustellen des Grand Paris Express, ergänzend zum gezeigten digitalen 3D-Modell, vorgestellt. Die nächste Ausgabe der Messe Intermat Paris findet 2021 statt.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel