Kleinfräsen

Ideal für Kleinflächenreparaturen und Anschlussarbeiten

Wirtgen Fräsen Baumaschinen
Schnelle Wendemanöver auf engstem Raum sind ein großes Plus der Kleinfräsen und speziell beim Fräsen von Kanaldeckeln gefragt. Foto: Wirtgen

Windhagen (ABZ). – Kleinflächenreparaturen gehören im Straßen- und GaLa-Bau zum Alltag. Kleinfräsen sind besonders geeignet, um Straßen, Radwege- und Gehwege professionell Instand zu setzen und so über einen langen Zeitraum baulich zu erhalten. Sie bilden Wirtgen zufolge eine kostengünstigere Alternative zu schnell umgesetzten, aber kurzfristig gedachten Flickarbeiten. Typische Anwendungen für Kleinfräsen sind unter anderem partielle Reparatur- und Anschlussarbeiten auf kleinen bis mittelgroßen Straßen und Wegen, das Fräsen um Straßeneinbauten oder Demarkierungsarbeiten. Auch kleine Maschinen wie die W 35 Ri oder W 50 Ri von Wirtgen schafften dabei hohe Tagesleistungen, so das Unternehmen. Und das nicht nur beim zügigen Abtragen von Deckschichten oder beim Ausfräsen mehrerer Schichten gleichzeitig. Selbst beim Ausbau kompletter Asphaltpakete bis maximal 30 cm machten Kleinfräsen wie die W 100 Ri eine gute Figur. Die hohe Fahrgeschwindigkeit der Maschinen von bis zu 7,5 km/h ermöglicht zudem eine besonders schnelle Baustellenabwicklung. Die für die Ein-Mann-Bedienung vorgesehenen Kleinfräsen sind damit ein entscheidender Erfolgsfaktor im Straßen- und GaLa-Bau.

Für ein noch größeres Einsatzspektrum und damit eine effektive Vollauslastung der Maschinen sorgt bei den Kleinfräsen das Fräswalzen-Schnellwechselsystem FCS. Damit können Fräswalzen mit unterschiedlichen Arbeitsbreiten und Linienabständen einfach und schnell umgerüstet werden. Auf diese Weise kann eine einzelne Kleinfräse neben Standardfräsanwendungen auch flexibel für Feinfräsarbeiten, das Fräsen von Wasserrinnen oder dank speziell entwickeltem Schneidrad beim Trenching für das Fräsen von Schlitzen eingesetzt werden.

Durch die hohe Wendigkeit der Kleinfräsen bei engen Einsatzverhältnissen lassen sich viele Arbeiten schnell und einfach erledigen. Ein großer Einschlagwinkel der Vorderachse ermöglicht beim Fräsen von Kanaldeckeln oder Gasschiebern minimale Fräsradien. Zusätzlich kann zur Verbesserung der Seitenfreiheit das hintere rechte Stützrad bequem ein- und ausgeschwenkt werden. Diese praxisgerechte Komponente ermöglicht das präzise Fräsen längs von Hindernissen wie Mauern oder Verkehrsinseln sowie von engen Kurven.

Entscheidenden Einfluss auf die reibungslose Abwicklung der Kleinflächenreparaturen hat die zuverlässige Verladung des Ausbaumaterials. Ob auf Lkw, in eine Radladerschaufel oder bei der seitlichen Ablage des Fräsguts. Für einen kraftvollen Materialtransport ist bei den Wirtgen-Kleinfräsen das Abwurfband mit einem groben, robusten Stollenprofil versehen. Große Bandschwenkwinkel ermöglichen die Materialverladung auch in schwierigen Baustellensituationen. Ein hydraulisches Faltband sorgt für das schnelle Zusammenfalten des Abwurfbands sowie einen einfachen und schnellen Transport zum nächsten Einsatz.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Mitarbeiter Kalkulation (m/w/d), Ingolstadt  ansehen
Ingenieur*in / Fachplaner*in für Technische..., Elmshorn  ansehen
Ingenieur (m/w/d) für Baumaßnahmen im Bestand (EG..., Zeven  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen