Klimaneutrale Abfallsammlung geplant

Biogas-Fahrzeuge getestet

IVECO Biogener Kraftstoff Nutzfahrzeuge
Remondis und Iveco testen gemeinsam Biogas-Fahrzeuge. Foto: Iveco

Hürth (ABZ). – In Zeiten von verfehlten Klimazielen und drohenden Dieselfahrverboten gilt es auch für die Nutzfahrzeuge der Kreislaufwirtschaft nach ressourcenarmen und sauberen Alternativen zu suchen. Die gemeinsame Lösung von Deutschlands führendem Recyclingunternehmen Remondis und seinen Partnern ist die klimaneutrale Abfallsammlung durch Biogas betriebene Lkw. Sie versprechen gegenüber der Dieselflotte langfristiges Potenzial zur Luftverbesserung und Lärmvermeidung in den Städten.

Der Kraftstoff Biomethan, auch als Biogas bekannt, spricht in der Kreislaufwirtschaft seit geraumer Zeit für Modernität und Innovation. Bereits seit einigen Jahren gelingt es der Branche, durch hochmoderne Vergärungsverfahren aus im Haushalt gesammelten Bioabfällen ein CO2-neutrales und klimaverträgliches Biomethan zu erzeugen. Der biogene Stoff, wurde bislang durch das Einspeisen in das öffentliche Gasnetz zur Strom- und Wärmeerzeugung genutzt und kann dank des Pilotprojektes von Remondis und seinen Partnern, der GVG Rhein-Erft, Zukunft Erdgas und Iveco ab sofort auch als neuer Treibstoff für Sammelfahrzeuge genutzt werden.

Das Iveco-Biogasfahrzeug steht laut Herstellerangaben dem Dieselfahrzeug leistungstechnisch in nichts nach. Viel mehr glänze es durch einen bis zu 90 % geringeren CO2-Ausstoß, einem bis zu 5dz leiseren Lärmaufkommen und ca. 60 % reduzierten Stickoxiden. Die Feinstaub- und Partikelemissionen befinden sich gerade einmal an der Nachweisgrenze. Kurzfristig ist Biomethan also eine Lösung, um die Grenzwerte der Euro-6-Norm für Stickoxide und Feinstaubemissionen deutlich unterschreiten zu können. Langfristig ermöglicht es eine nahezu klimaneutrale Mobilität, die auf einen nachhaltigen und verfügbaren Rohstoff zurückgreift.

Vor dem Hintergrund der für alle Kommunen verpflichtenden Einführung der Biotonne zur separaten Sammlung von Bioabfällen, ist das Aufkommen an Biomasse künftig mit einem starken positiven Trend einzuschätzen. Nach heutigem Stand werden in Deutschland bereits jährlich 9 TWh Biomethan aus Biomasse erzeugt. Trotz geltender Gesetzgebung landen immer noch 4 Mio. t Bioabfälle fälschlicher Weise in der Restmülltonne. Würde dieses Potenzial in Zukunft besser ausgenutzt, lassen sich in Deutschland sogar bis zu 100 TWh Biomethan jährlich erzeugen. Experten schätzen auf dieser Grundlage, dass zukünftig sogar 50 % des gesamten Lkw-Verkehrs hierzulande über Biomethan abgedeckt werden können.

In Pulheim und in Erftstadt werden die klimaneutralen Lkw ab dem 1. August getestet. Es werden sechs Iveco-Fahrzeuge in dieser Region zunächst zum Einsatz kommen. Tanken werden sie den klimafreundlichen Kraftstoff an einer neuen Erdgastanksäule, die Remondis und die GVG in enger Zusammenarbeit mit Zukunft Erdgas in Hürth installieren. Mit einer sogenannten Fast-Fill Betankung verliert der Fahrer kaum mehr Zeit, als bei einem üblichen Tankvorgang. In etwa nimmt die Erdgastankung 8 Min. in Anspruch. Das Fahrzeug schafft anschließend im Arbeitsmodus eine Reichweite von ca. 200 km. Acht Gastanks fassen dazu 640 l Erdgas. Das Kraftstoffgewicht beträgt dabei nur 88kg. Im Gegensatz zu dieselbetriebenen Fahrzeugen ist die Reichweite zwar ca. 400 km geringer, jedoch ist auch die umweltfreundliche Variante für eine pausenlose, routinierte Sammeltour in mittelgroßen Städten mehr als ausreichend.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Service-Techniker (m/w/d) für Baumaschinen und..., Düsseldorf, Herne,...  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen