Anzeige

Kuhn Baumaschinen

Spatenstich für neue Niederlassung bei Regensburg

Der symbolische Spatenstich für die neue Niederlassung der Kuhn Baumaschinen Deutschland fand am 28. Januar statt. Anwesend waren (v. l.): Geschäftsführer der Aumer-Group Ernst Aumer, Geschäftsleitung Gemeinde Wiesent Klaus Eschbach, Kuhn Gruppe: Anton Gabler, Helmut Urmann, Friedrich Mozelt und Stefan Kuhn, Bürgermeisterin von Wiesent Elisabeth Kerscher, 1. Bürgermeister von Wörth an der Donau Anton Rothfischer und Fabian Zinner, Bauleiter der Aumer-Group.

Wörth an der Donau (ABZ). – Die Kuhn Baumaschinen Deutschland GmbH investiert in eine neue Niederlassung in Wörth an der Donau bei Regensburg. Am 28. Januar fand der offizielle Spatenstich zum Start der Baumaßnahmen statt. Ab Herbst dieses Jahres erhalten dann die Kunden nahe Regensburg neben Beratung, Verkauf und Miete der Produkte alle Dienstleistungen von Kuhn Baumaschinen Deutschland. Auf rd. 5000 m² findet ein modernes und umfangreiches Vertriebs- und Servicezentrum für Baumaschinen der Kuhn Gruppe Platz. Kuhn Baumaschinen Deutschland errichtet auf dem zentral gelegenen Areal im Gewerbegebiet bei Wörth einen neuen Standort für die bestehende Vertriebs- und Servicegesellschaft.

Die Aumer-Group war Eigentümer eines passenden Grundstücks für den Neubau, welches sie der Kuhn-Gruppe zum Verkauf anbieten konnte. Selbst Kunde von Kuhn Baumaschinen, besteht der Kontakt zwischen beiden Unternehmen schon lange. So war es naheliegend, die gute Zusammenarbeit zu vertiefen. "Dieser Standort ist für uns perfekt, da er unser bisheriges Niederlassungsnetz optimal ergänzt, um unseren Kunden auch in Niederbayern und der Oberpfalz bestmöglichen Service vor Ort und kurze Wege zu bieten", so Friedrich Mozelt. Geschäftsführer von Kuhn Baumaschinen Deutschland. Die Autobahnanbindung war eines der wichtigsten Kriterien, die für das interkommunale Gewerbegebiet sprachen. Somit investiert Kuhn in Deutschland weiter in ein flächendeckendes Netz an Niederlassungen, um ein umfangreiches und flächendeckendes Serviceangebot für seine Kunden auszubauen. Auf der neuen Fläche entstehen eine Werkstatt, eine Mietstation, ein Lager sowie ein Bürogebäude. Die Baumaßnahmen sollen in etwa sechs Monaten abgeschlossen sein.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=323&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 09/2019.

Anzeige

Weitere Artikel