Anzeige

Machbarkeitsstudie: Hamburger Hauptbahnhof soll länger werden

Hamburg (dpa). - Der Hamburger Hauptbahnhof soll nach Plänen von Stadt und Bahn um rund 70 m verlängert werden. Das sieht eine Machbarkeitsstudie vor, die am Mittwochabend im Verkehrsausschuss der Bürgerschaft vorgestellt wurde. Geplant ist, das denkmalgeschützte Gebäude an seiner Südseite über den Steintordamm hinaus zu erweitern. Unter einem Glasdach soll die Straße dann nur noch für Linienbusse befahrbar sein. An der Ostseite zum Hachmannplatz soll die Bogenkonstruktion des historischen Gebäudes durch Glasbögen verlängert werden. Dort sollen Markthallen und ein Hochhaus entstehen. Wie NDR 90,3 am Freitag berichtete, stößt dies jedoch aufgrund des Denkmalschutzes auf Bedenken in der Baubehörde. Der Verkehrsexperte der CDU-Fraktion, Dennis Thering, begrüßte die Erweiterungspläne. "Das Problem ist nur, dass das alles viel zu lange dauert." Als Zeitrahmen zur Umsetzung sei bei der Präsentation Anfang, Mitte der 30er Jahre genannt worden. "Angesichts der Tatsache, dass der Bahnhof schon jetzt an seiner Kapazitätsgrenze ist, sollte das oberste Priorität haben."

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel