Anzeige

Mobile Abscheider im Einsatz

Anlagen eignen sich für temporären Bedarf

Beim Dükerbau in Münster reinigt die kaskadierende Abscheideranlage NeutraRent kontaminiertes Grundwasser.

Donaueschingen (ABZ). – Manche Situationen bedürfen einer schnellen, effizienten und unkomplizierten Lösung – auch, oder gerade dann, wenn temporäre Abscheideranlagen benötigt werden. So beispielsweise bei Sanierungen oder wenn bestehende Anlagen ersetzt werden müssen und die Systeme im Umfeld nicht stillstehen sollen. Essenziell sei der Einsatz mobiler Abscheider, so wie das Unternehmen Mall sie vertreibt, besonders bei Ölunfällen und Havarien oder bei Grundwassersanierungen und Baustellenentwässerungsmaßnahmen mit Kohlenwasserstoff-Belastung.

So wurden bereits einige Male und in unterschiedlichen Szenarien Abscheider von Mall eingesetzt. So auch, als der Rewe-Markt Traeger in Fuldatal-Ihringshausen einer neuen Anlage bedurfte. Wichtig war, dass der laufende Betrieb nicht eingeschränkt wird. Der vorhandene Fettabscheider war dem Abwasseranfall aus der Fleischabteilung nicht mehr gewachsen, so Mall. Eine leistungsfähigere Anlage musste eingebaut werden.

Auch beim Ausbau des Dortmund-Ems-Kanals setzten die Verantwortlichen auf eine Abscheideranlage von Mall. Auf der Stadtstrecke Münster mussten Arbeiter eine Regenwasserunterführung an die neuen Kanaldimensionen anpassen. Zudem musste im Zuge der Baumaßnahme Grundwasser abgepumpt werden. Die Ausführenden sahen sich außerdem mit kohlenwasserstoffhaltigem Abwasser und einer hohen Sedimentkonzentration konfrontiert. Um bei laufendem Schiffsbetrieb und trotz des engen Zeitfensters eine gute Entsorgungslösung parat zu haben, verwendeten die Arbeiter eine Mall-Abscheideranlage.

Auch Mirko Vetter, Fachkoordinator für Abscheideranlagen und Dichtheitsprüfungen bei der thyssenkrupp Steel Europe AG in Duisburg vertraute auf die Anlagen des Herstellers. "Da hat alles gepasst." Um eine bestehende Anlage zu erneuern und den Betrieb trotzdem aufrecht zu erhalten, verwendete er einen mobilen Leichtflüssigkeitsabscheider von Mall. "Es musste ein möglicher Anfall an Leichtflüssigkeiten sowie eine Rückhaltung im Havariefall in der Größenordnung von etwa 100 m³ eingeplant werden", erklärt Vetter.

Die Lösung sei Bastelarbeit gewesen. Die Verantwortlichen nutzten den Mall-Miet-Abscheider NeutraRent – eine Klasse-I-Anlage, die komplett auf einem Hänger montiert war. Vor Ort haben die Arbeiter sie mit einem mobilen 70-Kubikmeter-Tank kombiniert, den thyssenkrupp-Techniker zu einem Klasse-II-Abscheider mit 40 m³ Rückhaltevolumen ausgebaut hatten. Zusätzlich wurde ein Übergabebauwerk mit 60 m³ eingebunden, das Teil einer vorhandenen Pumpstation ist. Mit 100 m³ Rückhaltvolumen und 10 l Durchsatz pro Sekunde habe die Anlage in bemessungstechnischer Hinsicht den gegebenen Anforderungen entsprochen, heißt es. Die Warnanlage des NeutraRent sicherte das Gesamtsystem. Sie konnte so vernetzt werden, dass ihr Alarm gleichzeitig die Pumpstation abschaltet und als Warnmeldung im Leitstand der Werksfeuerwehr aufläuft, teilt Mall mit.

Für das Düker-Projekt setzten die Verantwortlichen ebenfalls eine kombinierte Lösung ein. Anders als bei thyssenkrupp kamen alle Komponenten und Services aus einer Hand. In der von Mall konzipierten, gelieferten und aufgebauten Behandlungskaskade hat der Lamellenklärer ViaTub zuerst die Sedimentfracht bewältigt. Danach hat ein Schwallwasserbehälter das stoßartig anfallende Abwasser gepuffert, bevor im mobilen Abscheider NeutraRent die Abreinigung der Kohlenwasserstoff-Kontaminanten erfolgt ist. Servicepersonal von Mall hat die Arbeiter vor Ort in die Arbeit mit den Abscheideranlagen eingewiesen, so auch in Echtzeitübertragungen von Störmeldungen via GSM-Modem, 24-Stunden-Notdienst und den Abbau und Abtransport sämtlicher Komponenten. Vergleichsweise überschaubar sei die Lösung für den Rewe-Markt umgesetzt worden. Dort setzten die Mall-Mitarbeiter den mobilen Fettabscheider NeutraRent F ein. Er hat einen vorgeschalteten Schlammfang, eine Einrichtung, aus der Proben entnommen werden können und ein verschließbares Staufach, in dem Zubehör – wie Rohrmaterial für Zu- und Ablauf, eine Pumpe, ein Wartungsset und ein Betriebstagebuch – untergebracht ist.

ABZ-Stellenmarkt

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 20/2020.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel