Anzeige

Neue Gabelstapler- und Lagertechnik-Flotte

13 grüne Umschlaghelfer werden für den internen Transport eingesetzt

Zwei Geschäftsführer mit ähnlichen Philosophien: Persönlich, präzise, perfekt, so beschreibt Roland Streubel (l.) die Ideologie der RT-Lasertechnik. Und auch Uwe Lucht (r.) von Degener Staplertechnik ist stets persönlich für seine Kunden da und liefert sowohl perfekte Dienstleistung als auch präzise arbeitende Maschinen.

Rheda-Wiedenbrück (ABZ). – Degener Staplertechnik liefert die neue Mitsubishi Gabelstapler- und Lagertechnik-Flotte für die RT-Lasertechnik GmbH in Rheda-Wiedenbrück. Monatlich werden bei RT-Lasertechnik rd. 1000 t Stangen, Rohre und Blechtafeln bearbeitet. Das Unternehemen bearbeitet Bau- und Edelstahl und Aluminium als Blechtafeln, Rohr- oder Stangenware oder als Schweißbaugruppen. Das geht vom Rohr-, Blechlaserschneiden bis zur mechanischen Bearbeitung wie Bohren, Senken, Umformen, Zerspanen, Fräsen, Richten, Kantenbrechen, Schweißen und Gewindeschneiden. Die so bearbeiteten Stahlteile können je nach Kundenwunsch durch Lackieren, Beschichten, Verzinken oder durch das Strahlen der Oberflächen veredelt werden. 1000 t Lagerware beschleunigen die Produktion, wenn es mal zu einem Engpass kommt, und garantieren immer gleichbleibende Qualität. RT-Lasertechnik wurde 2002 gegründet. 2016 bezog das Unternehmen einen neu-en Standort an der Ferdinand-Braun-Straße in Rheda-Wiedenbrück und machte aus zwei Werken (Rheda und Oelde) eines. 25 000 m² sind derzeit bebaut und in der Nutzung; noch einmal die gleiche Fläche ist für weitere Expansionen reserviert. 180 Mitarbeiter sind in dem neuen Firmensitz in drei Schichten tätig. 15 000 m² misst die Halle, in der die RT-Lasertechnik-Arbeiter dem Stahl mit modernster Technik zu Leibe rücken und vom Rohstoff bis zur fertigen Bauform alles aus einer Hand für den Kunden fertigen.

Dabei ist die Zeit ein entscheidender Faktor. Um so wenig wie möglich davon durch den internen Transport zu verlieren, setzen die Stahlprofis modernste Flurförderzeuge der Marke Mitsubishi ein. Den Transport der Waren zum Kunden regeln mehrere Speditionen. Täglich werden in der Halle rd. 1000 t Rohre und Bleche von A nach D über C und B transportiert, ein- und ausgelagert und auf Lkw geladen. Um die 600 Positionen – eine Position kann ein großes Einzelstück oder auch 1000 bis 5000 Kleinteile sein – werden so tagaus, tagein an die Kunden ausgeliefert. "Auf unserer Homepage ist unsere Philosophie mit drei Worten beschreiben: Persönlich. Präzise. Perfekt", sagt Roland Streubel, Geschäftsführer der RT-Lasertechnik GmbH. "Aber um präzise und perfekt zu arbeiten, bedarf es des richtigen Equipments. Deshalb planten wir Anfang 2019 unseren Gabelstapler- und Lagertechnik-Fuhrpark zu erneuern und haben uns nach der Prüfung verschiedenster Angebote für die Mitsubishi Gabelstapler von der Degener Staplertechnik entschieden. Durch den Wechsel von unseren alten Maschinen auf die neuen haben wir unseren internen Transport auf ein neues Level gehoben. Über die Mitsubishi Gabelstapler und die Unterstützung und Beratung von Degener kann ich wirklich nur gut reden. Das sind alles Top-Geräte, ohne Wenn und Aber."

Grüne Elektro-Flotte: In der Halle der RT-Lasertechnik übernehmen Mitsubishi Gabelstapler den internen Transport. Alle Stapler haben Non-Marking Reifen und weitere Extras.

Gleich 13 grüne Umschlaghelfer hat Degener an RT-Lasertechnik übergeben. Zwei FB 40 Elektrostapler mit 80 V, 4 t Einsatzgewicht und einer Wechselbatterie für den Schichteinsatz im Wareneingang. Zwei EDiA EM 48 V Dreiräder mit 1,6 t, davon einer mit Wechselbatterie und ein Dreirad mit 2 t Tragkraft, ebenfalls mit Wechselbatterie. Hinzu kommen ein PREMiA ES Niederhubwagen für den schnellen und einfachen seitlichen Batteriewechsel bei den Gabelstaplern, ein Fahrersitzhochhubwagen für die längeren Strecken und mehrere AXiA Hochhubwagen, 1,4 t, mit Fahrerstandplattform und Hubhöhe zwischen 2,5 und 3,3 m.

"Die Maschinen sind alle im Full Service geleast," erklärt Streubel. "Früher haben wir unsere Stapler gekauft, aber irgendwann laufen die Kosten der Instandhaltung aus dem Ruder. Am Ende des Tages stellt man dann fest, dass Kaufen doch nicht die richtige Entscheidung ist. Jetzt haben wir ein Rundum-Sorglos-Paket von der Firma Degener mit echter Planungssicherheit. Hinzu kommt, dass sowohl bei Degener als auch bei uns ein einmal gegebenes Wort gilt."

Uwe Lucht, Geschäftsführer der Degener Staplertechnik aus Senden, hat die Mitsubishis an RT Lasertechnik geliefert und sorgt von seiner Niederlassung in Rheda-Wiedenbrück für kurze Wege und schnelle Hilfe. "Wir haben alle Stapler mit kleinen arbeitserleichternden und sicherheitsfördernden Extras wie Red- und Blue-Spotlight LED-Lichtern zur Warnung der Fußgänger ausgerüstet. Ein EDiA hat eine hydraulische Zinkenverlängerung, die der Fahrer aus der Kabine heraus betätigen kann. Alle Stapler sind mit dem Mobile Easykey Modul ausgestattet. Die Fahrer loggen sich mit ihren persönlichen Transpondern ein. Easykey erkennt, ob der Mitarbeiter eine Fahrberechtigung für die Maschine hat. Wenn nicht, geht auch nichts. Die Anwesenheitserkennung loggt den Fahrer automatisch nach einer festgelegten Zeit, die er nicht auf dem Gerät ist, aus. So kann niemand mit einem abgestellten Stapler davonfahren."

ABZ-Stellenmarkt

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=403&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 24/2019.

Anzeige

Weitere Artikel