Anzeige

Neue Zulassungen für Trockenbauplatte

Nassräume zuverlässig schützen

Für Feucht- und Nassräume: Rigips Glasroc X lässt sich laut Hersteller schnell und einfach mit üblichem Trockenbauwerkzeug verarbeiten und stellt so eine wirtschaftliche und leichte Alternative zu zementgebundenen Untergründen dar.

Düsseldorf (ABZ). – Mit Glasroc X bietet der Hersteller Rigips eigenen Angaben zufolge eine besonders leistungsstarke Trockenbauplatte speziell für den Ausbau von Feucht- und Nassräumen an. Sie entspricht dem Typ GM-FH1 nach DIN EN 15283-1 und eigne sich aufgrund ihrer Produkteigenschaften sehr gut für hoch bis sehr hoch belastete Bereiche, teilt das Unternehmen mit. Eine neue allgemeine Bauartgenehmigung, die Z-9.1-889, regelt die Verwendung in den entsprechenden Wassereinwirkungsklassen W2-I und W3-I.

Die neue Zulassung stuft Rigips Glasroc X als feuchteunempfindlichen Untergrund ein. Die Ausbauplatte könne problemlos etwa für Flächen um Schwimmbecken oder Duschanlagen verwendet werden, teilt Rigips mit. Möglich sei dies durch den neuartigen Aufbau der Platte: Ein stark hydrophobierter und mit Glasfasern verstärkter Gipskern sorge für hohe Unempfindlichkeit gegen Feuchte und Nässe. Zusätzlich werde der Gipskern von einer UV-Licht-beständigen Glasvlies-armierung abgeschirmt, durch die anorganische, schimmelresistente Oberflächen entstehen, so Rigips.

Rigips Glasroc X lässt sich Unternehmensangaben zufolge schnell und einfach mit üblichem Trockenbauwerkzeug verarbeiten und sei dadurch eine wirtschaftliche und leichte Alternative zu zementgebundenen Untergründen. Zusammen mit feuchte- und korrosionsgeschützten Rigips-Profilen und mit aufeinander abgestimmten Abdichtungsprodukten würden zuverlässig geschützte Wand- und Deckenoberflächen entstehen.

ABZ-Stellenmarkt

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel