Anzeige

Neuer Planziegel

Lösung für Geschosswohnungsbau

Wienerberger, Wohnungsbau, Dämmstoffe

Beim Bau dieser Seniorenwohnanlage in Coburg kam der Mineralwolle verfüllte Planziegel Poroton-S10-MW zum Einsatz.

HANNOVER (ABZ). - Ein Highlight zur Bau 2015 ist der neue mit Mineralwolle verfüllte Poroton-S10-MW von Wienerberger in den Wandstärken 36,5 und 42,5 cm. Beide Formate sind Kernprodukte einer Ziegelsystemlösung für den Geschosswohnungsbau, die sich auch durch zahlreiche abgestimmte Ergänzungsprodukte auszeichnet. So ist es möglich, die komplexer gewordenen Anforderungen an Statik, Wärme-, Brand- und Schallschutz sicher zu erfüllen. Mit der Druckfestigkeitsklasse 12, einer zulässigen Mauerwerksdruckspannung von 1,9 MN/m² nach DIN 1053-1 und der charakteristischen Mauerwerksdruckfestigkeit 5,2 MN/m² nach DIN EN 1996 erreicht der Hintermauerziegel einen Spitzenwert unter den Monolithen. Neben dieser statischen Ausgangslage überzeugt das innovative Produkt durch weitere Eigenschaften, die Voraussetzung sind für einen Einsatz im Wohnungsbau: Selbst durchs Feuer gegangen, erfüllt der Ziegel die Brandschutzanforderungen einer Brandwand (REI 90-M). Die integrierte Dämmung ermöglicht den Verzicht auf zusätzliche Dämmung an der Fassade. Mit einer Wärmeleitfähigkeit von 0,10 W/mK und einem U-Wert von 0,26 W/m²K werden die Anforderungen an die EnEV 2014 schon bei einer Wandstärke von 36,5 cm erreicht. Auch beim Schallschutz leisten Gebäudehülle und Innenwände Beachtliches. Bei einer Wandstärke von 36,5 cm bietet der Ziegel ein beeindruckendes Direkt-Schalldämm-Maß von 51,1 dB und minimiert so auch die Schalllängsleitung wirkungsvoll. Möglich ist das durch die hohe Rohdichteklasse von 0,8 kg/dm3. Messebesuchern wird im Maßstab 1:1 an Details wie der Durchbindung einer Wohnungstrennwand mit dem Poroton-Planfüllziegel PFZ-T und dem Anschluss einer nichttragenden Innenwand aus dem Poroton-ZWP-Plan-T mit Ziegelinnenwandsystem demonstriert, wie erhöhter Schallschutz erreicht wird.

Der Poroton-S10-MW ist Herstelleranagaben zufolge eine marktorientierte Weiterentwicklung im bewährten Planziegelsystem, die für preisbewusste Investoren interessant ist. Abgestimmte Ergänzungsprodukte wie U-Schalen für Ringbalken, -anker und Stürze sowie Laibungs- oder Eckziegel optimieren nicht nur die Aussteifung, sie minimieren auch Wärmebrücken. Ein wichtiger Wettbewerbsfaktor auf den Baustellen ist heute zudem die Wirtschaftlichkeit. Der Poroton-S10-MW und die Systemergänzungen sind darauf eine Antwort. Sie ermöglichen sichere Verarbeitung, nahezu wärmebrückenfreie Konstruktionen und einen Baufortschritt, der die Kosten spürbar senkt. Dickere Stege sorgen zudem für Risssicherheit beim Putz. Weitere Vorteile sind die klimaregulierende Funktion im Gebäude und die Schadstofffreiheit von gebranntem Ton. In den deutschen Wohnungsbaumarkt ist Schwung gekommen, fehlen doch vor allem in den Ballungszentren entsprechende Angebote. Da in einigen Orten auch Bauland sehr knapp ist, geht es zwangsweise in die Höhe – mit dem Poroton-S10-MW und seinen Ergänzungsprodukten.

ABZ-Stellenmarkt

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 44/2014.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel