Anzeige

Nutzfahrzeuge

Daimler überprüft Lkw-Produktion

STUTTGART (dpa). - Der Autohersteller Daimler will in den kommenden Jahren mehrere Lkw-Komponentenwerke in Deutschland schlanker aufstellen. "Die aktuelle Planung ist mit einem deutlichen Arbeitsplatzabbau verbunden", sagte Gesamtbetriebsratschef Michael Brecht der Nachrichtenagentur dpa. Verschiedenen Zeitungsberichten zufolge sind in der aktuellen Planung bis 2021 insgesamt mehr als 2000 Stellen an den Standorten Kassel, Mannheim und Gaggenau bedroht.

Ein Daimler-Sprecher sagte, derzeit würden mit den Arbeitnehmervertretern "Optimierungsmöglichkeiten" in den Werken in Mannheim, Gaggenau und Kassel diskutiert. Daimler wolle seine Wettbewerbsfähigkeit stärken, die Standorte stünden nicht infrage. Daimler fertigt an den drei Standorten Motoren, aber auch Achsen oder Getriebe für seine Lkw. Aktuell läuft bereits ein Sparprogramm für Daimlers Nutzfahrzeugsparte, mit deren Hilfe die Kosten bis Ende des Jahres um 1,6 Mrd. Euro gesenkt werden sollen. Bei den neuen Überlegungen gehe es aber um eine Planung auf langfristiger, strategischer Ebene, sagte Brecht.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=167++323&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 28/2014.

Anzeige

Weitere Artikel