Radlader

Für jedes Einsatzgebiet gerüstet

Wacker Neuson Bagger und Lader
Der WL44 verfügt über ein Betriebsgewicht von 4600 kg und eine serienmäßige Motorleistung von 35,7 kW (optional 44,7 und 55,4 kW). Foto: Wacker Neuson

München (ABZ). – Ob bei Bauunternehmen, im Garten- und Landschaftsbau, in Mietparks oder bei Arbeiten im kommunalen Bereich: Radlader kommen dort zum Einsatz, wo eine vielseitige und zuverlässige Maschine gebraucht wird. Bereits seit vielen Jahren ist Wacker Neuson auf diesem Gebiet ein zuverlässiger Partner für seine Kunden. Das umfangreiche Sortiment an knickgelenkten Radladern ist auf die Bedürfnisse der Kunden zugeschnitten und kann durch vielfältige Optionen weiter individualisiert werden.

Durch zahlreiche Anbauwerkzeuge, wie Kehrmaschine, Erdschaufel, Betonmischschaufel oder Schneefräse lässt sich jeder Radlader sehr vielseitig einsetzen. Mittels hydraulischer Schnellwechseleinrichtung lassen sie sich bequem vom Fahrersitz aus wechseln. Mit dem WL28 und den beiden Allroundern WL44 und WL54 zeigte Wacker Neuson vor kurzem auf der bauma drei neue Modelle:

Der WL28, ein kompakter Radlader speziell für den Einsatz in der Bauwirtschaft konzipiert, punktet besonders durch seine sehr gute Sicht auf den Arbeitsbereich. Dafür wurde die Höhe des Vorderwagens sehr niedrig gehalten. Durch den kurzen Achsstand verfügt die Maschine über eine hohe Standsicherheit. Mit einer Kipplast von 1,8 t kann der Radlader somit problemlos eine Palette Pflastersteine transportieren. Die optimierte Parallelführung und zwei groß dimensionierte Hubzylinder sorgen für eine kraftvolle Ladeschwinge, heißt es in einer Mitteilung des Herstellers. Mit einer Überladehöhe von 2,27 m können selbst Baustellen-Lkw beladen werden. Besonders vielseitig wird der WL28 durch ein breites Sortiment an Anbauwerkzeugen.

Der WL44 und der WL54 mit Schaufelinhalten von 0,8 und 1,0 m³ sind die neuen kraftvollen Allrounder unter den Radladern von Wacker Neuson. Aufgrund ihrer besonders robusten Bauweise und der einfachen selbsterklärenden Bedienung richten sie sich an Kunden, die eine kosteneffiziente Technik für klassische Ladearbeiten mit häufig wechselnden Fahrern nachfragen.

Der WL44 verfügt über ein Betriebsgewicht von 4600 kg und eine serienmäßige Motorleistung von 35,7 kW (optional 44,7 und 55,4 kW), der WL54 bringt 5800 kg auf die Waage und verfügt über eine Motorleistung von 55,4 kW. Beide Radlader sind mit ihren Überladehöhen von 3 bzw. 3,33 m prädestiniert für den Materialtransport und die laufenden Lkw-Beladungen auf der Baustelle.

Die Maschinen lassen sich mit unterschiedlichen Fahrerschutzdächern und Kabinenausführungen sehr bedarfsgerecht in punkto Funktion und Komfort ausstatten und ermöglichen trotz ihrer Größe einen Einsatz innerhalb von Gebäuden. Zudem können Spezialanbauwerkzeuge wie Schnee- oder Asphaltfräsen mit der Option Highflow problemlos angetrieben werden. Das Knick-Pendelgelenk ermöglicht dem Fahrer – wie das Unternehmen weiter mitteilt – ein wendiges, sicheres und komfortables Fahren auch in unwegsamem Gelände. Unterschiedliche Bereifungen sorgen zudem für die optimale Traktion auf jedem Untergrund.

Die drei neuen Modelle erweitern das Wacker Neuson Radladersegment auf insgesamt nun zwölf Maschinen, die mit einem Schaufelinhalt von 0,2 bis 1,05 m³ verfügbar sind und somit ein vielseitiges Angebot für Kunden mit unterschiedlichen Anwendungen bieten.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Ausbildung zum Land- und Baumaschinenmechatroniker..., Bundesweit  ansehen
Service-Techniker (m/w/d) für Baumaschinen &..., Meschede  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten
  • Themen Newsletter Bagger und Lader bestellen
  • Unternehmens Presseverteiler Wacker Neuson bestellen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen