Anzeige

Rund 2,8 Milliarden Euro Baukindergeld gewährt

Berlin (dpa). - Seit der Einführung des Baukindergelds vor fast einem Jahr haben Familien Zuschüsse von rund 2,8 Mrd. Euro zugesagt bekommen. Rund 135 000 Familien hätten Förderanträge gestellt, teilten das Innenministerium und die zuständige KfW-Bankengruppe am Freitag mit. Bis auf wenige Ausnahmen seien diese auch bewilligt worden, sagte eine KfW-Sprecherin der Deutschen Presse-Agentur. Rund die Hälfte der Familien habe bereits das erste Geld bekommen.

Seit dem 18. September 2018 winkt für den Bau eines Hauses oder den Kauf einer Immobilie ein staatlicher Zuschuss von 1200 Euro je Kind und Jahr. Ausgezahlt wird das Geld über zehn Jahre - Familien mit einem Kind können also 12 000 Euro bekommen, Familien mit zwei Kindern 24 000 Euro. Bis Ende 2020 stehen 9,9 Milliarden Euro zur Verfügung. Sollte das Geld früher aufgebraucht sein, will die Bundesregierung nach bisherigen Plänen nicht nachschießen.

"Wir haben damit schon Tausenden Familien den Erwerb der eigenen vier Wände erleichtert", erklärte Innenminister Horst Seehofer (CSU). Das Baukindergeld entlaste zugleich den Mietwohnungsmarkt und schaffe für Familien langfristig eine solide Altersvorsorge. Nach Angaben von KfW-Vorstand Ingrid Hengster profitieren besonders junge Familien mit kleinen Kindern.

ABZ-Stellenmarkt

Außendienst-Mitarbeiter (m/w/d) für den Großraum Frankfurt a. M. und..., Entweder Großraum Frankfurt a. M. oder Großraum Hamburg  ansehen
https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=362++322&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel