Anzeige

Strabag plant Ökostrom-Speicher für 450 Millionen in Thüringen

Erfurt (dpa). – Der österreichische Baukonzern Strabag SE (Wien) hat die erste Hürde für den Bau eines 450 Mio. Euro teuren Speichers für Ökostrom in Thüringen genommen. Das Raumordnungsverfahren für das Wasserspeicher-Kraftwerk im Kreis Saalfeld-Rudolstadt sei abgeschlossen, teilten das Unternehmen und das Thüringer Landesverwaltungsamt mit. Der Speicher in Leutenberg/Probstzella solle eine Leistung von 408 MW haben und als Puffer im Stromnetz dienen, sagte Martin Ullrich, Direktionsleiter Projektentwicklung bei Strabag, in Erfurt. Für den Stromspeicher, der nach jetziger Planung 2024 ans Netz gehen könnte, würden derzeit Partner für die Finanzierung sowie den Betrieb gesucht.

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige