Anzeige

Tragwerke aus Nagelplattenbindern

Maßgenau vorgefertigt und kurzfristig lieferbar

Maßgenau vorgefertigte Nagelplattenbinder helfen, Zeitverzug auf Baustellen zu minimieren.

Ostfildern (ABZ). – Pandemiebedingten Zeitverzug auf Baustellen können Bauhandwerksbetriebe umgehen, indem sie Tragwerkskonstruktionen für Dächer, Geschossdecken und Wände mit maßgenau vorgefertigten Nagelplattenbindern ausführen. Die gut 50 Mitgliedsunternehmen der Gütegemeinschaft Nagelplattenprodukte sind mit sortiertem Bauholz und Holzverbindungsmitteln gut bestückt, so dass Produktionsengpässe auf absehbare Zeit nicht zu erwarten sind, heißt es beim Branchenverband GIN in Ostfildern/Baden-Württemberg.

"Unsere Unternehmen sind auch unter schwierigen Rahmenbedingungen für ihre Kunden da. Insofern betrachten wir es als Ehrensache, Fertighausherstellern ebenso wie konventionellen Bauunternehmen, Zimmereien und Dachdeckerbetrieben, die ihre Aufträge derzeit nur eingeschränkt erfüllen können, mit montagebereit vorgefertigten Nagelplattenbindern für Dächer, Geschossdecken und Wände weiterzuhelfen. Da alle GIN-Mitglieder die statische Bemessung von Tragwerkskonstruktionen grundsätzlich selbst vornehmen, beschleunigt sich die Realisierung von Bauaufträgen enorm", erklärt Holzbauunternehmer Kay-Ebe Schnoor, 2. Vorsitzender der Gütegemeinschaft Nagelplattenprodukte e. V. (GIN) und Geschäftsführer des Mitgliedsunternehmens Ing.-Holzbau Schnoor in Burg/Sachsen-Anhalt.

"Außerdem erfordert die Montage eines Tragwerks aus Nagelplattenbindern vergleichsweise wenig Personal, was aktuell dem Gesundheitsschutz der ausführenden Handwerker auf Baustellen stark entgegenkommt", ergänzt GIN-Vorstandsmitglied Bodo Mierisch, Geschäftsführer der zur Knauf-Gruppe gehörenden Firma Opitz Holzbau in Neuruppin/Brandenburg.

Damit die Qualität jedes einzelnen vorgefertigten Binders stimmt, haben sich führende Hersteller in der Gütegemeinschaft Nagelplattenprodukte e. V. sowie im Interessenverband Nagelplatten e. V. (GIN) zusammengeschlossen; für alle gelten von der Planung und statischen Bemessung über die Produktion in wettergeschützten Hallen bis hin zur Montage die gleichen hohen Anforderungen.

Nagelplattenbinder lassen sich effizient einsetzen, wo viele Binder gleicher Bemaßung gebraucht werden – so etwa im Hallen-, Stall- und Gewerbebau. Darüber hinaus werden sie von vielen Hausbauunternehmen und Fertighausherstellern bevorzugt und finden auch im mehrgeschossigen Wohnungsbau, im Ingenieurholzbau sowie im Schalungsbau verstärkt Verwendung. Die Vorfertigung der Binder erfolgt in wettergeschützten Hallen auf industriellen Produktionsanlagen. Dabei kommt eine spezielle Software zum Einsatz, die in einem Arbeitsgang die statische Bemessung, Kalkulation, Werkstattplanung und Ansteuerung der CNC-Maschinen regelt. Als Holzverbindungsmittel dienen CE-zertifizierte Nagelplatten. Die objektspezifisch bemessenen Binder werden direkt ab Werk just-in-time auf die Baustelle geliefert, wo sie bis zum Verbauzeitpunkt sachgerecht zu lagern sind.

Die Vorteile dieses minutiös getakteten Produktions- und Lieferablaufs liegen auf der Hand: Mit vorgefertigten Nagelplattenkonstruktionen gewinnen montierende Dachdecker- und Zimmereibetriebe Termin- und Planungssicherheit und können im Vergleich zu handwerklich hergestellten Tragwerken erhebliche Zeit- und Kosteneinsparungen realisieren. Immer mehr Handwerksunternehmen wissen dieses Plus an Vorhersehbarkeit zu schätzen, das ihnen die Zusammenarbeit mit einem güteüberwachten GIN-Mitgliedsunternehmen bietet. Folgerichtig greifen sie gerade jetzt auf Tragwerke aus maßgenau vorgefertigten Nagelplattenbindern zurück, um anhängige Bauaufträge mit so wenigen Mitarbeitern wie möglich termingerecht und rentabel auszuführen.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel