Traton auf kräftigem Wachstumskurs

München (dpa). – Die VW-Lkw-Tochter Traton ist nach dem schwierigen Jahr 2020 auf kräftigem Wachstumskurs. In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres steigerte das Unternehmen, zu dem unter anderem die Marken MAN und Scania gehören, seinen Umsatz um 38 Prozent auf etwa 21,7 Milliarden Euro, wie die Verantwortlichen mitteilten. Dazu trug auch der Zukauf von Navistar bei, das erstmals konsolidiert wurde. Auch ohne Navistar legten Umsatz und Absatz aber stark zu. Auf der Ergebnisseite sieht es ebenfalls sehr viel besser aus als vor einem Jahr: Wo nach den ersten neun Monaten des Jahres 2020 noch ein Verlust von 158 Millionen Euro gestanden hatte, findet sich jetzt ein Gewinn von 677 Millionen. Für das laufende Jahr legte der Vorstand erstmals eine Prognose inklusive Navistar vor. Er rechnet mit sehr starken Anstiegen bei Umsatz und Absatz. Allerdings kämpfe das Unternehmen nach wie vor mit dem Teilemangel: "Das Management der Lieferketten bleibt eine große Herausforderung", sagte Traton-Chef Christian Levin.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
SAP EDI Experte (m/w/d), München  ansehen
Softwareentwickler (m/w/d) – Fahrzeugdiagnose, Pfullendorf  ansehen
Baggerfahrer (m/w/d), Kassel  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de