Anzeige

Umweltministerium prüft Einsatz von Carbonbeton

Dresden (dpa). - Das Umweltministerium prüft, bei eigenen Bauvorhaben künftig Carbonbeton zu verwenden. Der Vorteil sei ein wesentlich geringerer Materialeinsatz von Sand und Zement, da im Vergleich zur üblichen Stahlbetonbauweise bis zu 80 % weniger Beton nötig seien, sagte Umweltminister Thomas Schmidt bei einem Forum zum weltweit größten Bauforschungsprojekt in Dresden. Damit könne der CO2-Ausstoß um bis zur Hälfte gesenkt werden. Das Ministerium unterstützt die von der TU Dresden initiierten Forschungen zu dem innovativen Material, weil sie einen Beitrag Ressourcenschonung leisten. 

ABZ-Stellenmarkt

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel