Anzeige

Umweltministerium prüft Einsatz von Carbonbeton

Dresden (dpa). - Das Umweltministerium prüft, bei eigenen Bauvorhaben künftig Carbonbeton zu verwenden. Der Vorteil sei ein wesentlich geringerer Materialeinsatz von Sand und Zement, da im Vergleich zur üblichen Stahlbetonbauweise bis zu 80 % weniger Beton nötig seien, sagte Umweltminister Thomas Schmidt bei einem Forum zum weltweit größten Bauforschungsprojekt in Dresden. Damit könne der CO2-Ausstoß um bis zur Hälfte gesenkt werden. Das Ministerium unterstützt die von der TU Dresden initiierten Forschungen zu dem innovativen Material, weil sie einen Beitrag Ressourcenschonung leisten. 

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel