Anzeige

Umweltministerium prüft Einsatz von Carbonbeton

Dresden (dpa). - Das Umweltministerium prüft, bei eigenen Bauvorhaben künftig Carbonbeton zu verwenden. Der Vorteil sei ein wesentlich geringerer Materialeinsatz von Sand und Zement, da im Vergleich zur üblichen Stahlbetonbauweise bis zu 80 % weniger Beton nötig seien, sagte Umweltminister Thomas Schmidt bei einem Forum zum weltweit größten Bauforschungsprojekt in Dresden. Damit könne der CO2-Ausstoß um bis zur Hälfte gesenkt werden. Das Ministerium unterstützt die von der TU Dresden initiierten Forschungen zu dem innovativen Material, weil sie einen Beitrag Ressourcenschonung leisten. 

ABZ-Stellenmarkt

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=540++562&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel