Unternehmen will mobile Raumcontainer bauen

Ela Container investiert in Russland

Ela Container Unternehmen
Bei einem feierlichen Spatenstich wurde der Grundstein für den Produktionsstandort von ela Container in Russland gelegt. Foto: ELA Container

Haren (ABZ). – Ela Container erweitert sein Engagement in Russland, das teilte das Unternehmen kürzlich mit. Das auf den Bau und die Vermietung mobiler Räume auf Containerbasis spezialisierte Unternehmen will damit seinen Vertriebsstützpunkt durch einen eigenen, modernen Fertigungsstandort ergänzen. Dafür wurde Ende April im Beisein von Günter Albers, Geschäftsführender Gesellschafter Ela Container GmbH, Dr. Stefan Leopold, Geschäftsführer Ela Container in Russland, Vladislav Valerievich Shapsha, Gouverneur der Region Kaluga, Dr. Géza Andreas von Geyr, Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in der Russischen Föderation, Matthias Schepp, Vorstandsvorsitzender der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer und Delegierter der Deutschen Wirtschaft in der Russischen Föderation sowie Vladislav Anatolyevich Samsonov, Geschäftsführer von AO "Kaluga Region Development Corporation" und "Industrial Park Vorsino", der Grundstein im Industriepark "Vorsino" gelegt."Russland und die Emerging Markets bieten ein für Ela attraktives Marktumfeld", sagt Ela-Geschäftsführer Günter Albers. "Die Investition in den Fertigungsstandort in der Region Kaluga ist ein klares Bekenntnis zum russischen Standort und unser Signal für ein langfristiges Engagement." Dr. Stefan Leopold, Geschäftsführer der Ela-Tochtergesellschaft in Russland "Ela Container RU", betont die vollständig lokale Wertschöpfung: "Wir bauen Container in Russland für Russland. Die Raummodule werden zu 100 Prozent inhouse gefertigt. Damit werden wir für unsere Kunden vor Ort noch mehr als bisher zu einem echten Full-Service-Partner." Der zukünftige Standort der Ela-Containerproduktion im Industriepark "Vorsino" liegt rund 80 Kilometer südlich von Moskau in direkter Nachbarschaft zu weiteren weltweit agierenden Konzernen und biete mit der Autobahn M3 und mehreren Flughäfen eine attraktive infrastrukturelle Anbindung. Auf der insgesamt 7 Hektar großen Fläche soll bis März 2022 zunächst eine 5000 Quadratmeter große Fertigung mit der Möglichkeit für spätere Erweiterungen entstehen. Das Investitionsvolumen beträgt dabei rund 10 Millionen Euro. Im Schichtbetrieb und unter Einsatz moderner Technik rechnet das Unternehmen damit, mehrere tausend Raummodule pro Jahr in der Region Kaluga fertigen zu können. Weltweit ist Ela Container an 18 Standorten vertreten. Das Unternehmen beschäftigt rund 950 Mitarbeiter und verfügt über mehr als 40.000 mobile Containereinheiten. Ela Container entwickelt und vertreibt nach eigenen Angaben bereits seit 1972 flexible Containerräume und Sonderlösungen auf Containerbasis.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Ingenieur (m/w/d) Architektur oder..., Hannover  ansehen
Architekten, Bauingenieure, Bauprojektmanager,..., Rotenburg  ansehen
Ingenieur*in für den Stadtbezirk Mitte (m/w/d), Stuttgart  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen