Anzeige

Wenige Verspätungen bei Bahn

Spezialabteilung gegründet

Berlin (dpa). – Bei der Deutschen Bahn (DB) sollen die Fahrpläne zukünftig weniger unter Baustellen leiden. Dazu hat im Konzern ein neues "Lagezentrum Bau" die Arbeit aufgenommen, wie Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla in Berlin sagte. "Es hat die Aufgabe, die Baustellen für die Zukunft besser durchzuplanen und noch besser abzustimmen auf den Fahrplan." Die neu gegründete Spezialabteilung sei Anfang Juli zunächst mit 15 Beschäftigten gebildet worden und soll bis zum Ende dieses Jahres auf mehr als 100 Mitarbeiter anwachsen. Das Ziel sei, dass die Züge der Bahn trotz des aktuell laufenden Modernisierungsprogramms pünktlicher werden, so Pofalla. Mit einem neuen Punktesystem wollen die Fachleute fortan verspätungsträchtige Bauvorhaben identifizieren, gewichten und besser planen. "Wir haben uns ein internes Radarsystem aufgebaut", sagte Pofalla. Erste Effekte erwarte er im nächsten Frühjahr. Bauvorhaben werden mit einem langen Vorlauf geplant. Das Lagezentrum arbeite ergänzend zu den regionalen Planungs- und Baueinheiten. Von den Fernzügen der DB waren im ersten Quartal 81 % pünktlich. Schrittweise soll die Quote auf 85 % angehoben werden.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=201++323&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 29/2017.

Anzeige

Weitere Artikel