Anzeige

Windkraft-Ausbau an Land weiter schleppend

Berlin (dpa). - Der Ausbau der Windkraft an Land kommt nicht richtig in Schwung. Die Zahl der neu installierten Windräder in Deutschland war in den ersten sechs Monaten des Jahres 2020 zwar mehr als doppelt so hoch wie im Vorjahreszeitraum - es war aber dennoch das zweitschwächste Ausbau-Halbjahr der vergangenen 15 Jahre. Das geht aus vorläufigen Zahlen der Fachagentur Windenergie an Land hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegen. Bis Ende Juni wurden bundesweit 186 Windenergieanlagen mit einer Bruttoleistung von 587 Megawatt in Betrieb genommen. Weil auch alte Anlagen stillgelegt wurden, lag der sogenannte Nettozubau bei 528 Megawatt. Neue Windenergieanlagen sind deutlich leistungsstärker als alte. Zwischen Januar und Juni 2019 waren gerade einmal 81 Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von 271 Megawatt ans Netz gegangen.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel