Anzeige

Zangensatz S 8303 JC

Universalset für Handwerker im Programm

Das hochwertige Set beinhaltet nach eigenen Angaben von Gedore eine Wasserpumpenzange, eine Kraft-Kombinationszange sowie einen Kraft-Seitenschneider.

Remscheid (ABZ). – Mit dem dreiteiligen Zangensatz S 8303 JC bietet Gedore nach eigenen Angaben kraftvolle Alleskönner für Industrie und Handwerk. Das Set beinhaltet eine Wasserpumpenzange, eine Kraft-Kombinationszange sowie einen Kraft-Seitenschneider und sei bestens für alle Halte-, Greif-, Biege- und Schneidarbeiten geeignet. Alle Zangen sind nach der jeweils gültigen DIN gefertigt. Besonders schwer zugängliche Stellen lassen sich nach Angaben des Herstellers mit dem schmalen Zangenkopf der Wasserpumpenzange problemlos erreichen. Das Werkzeug verfügt über einen praktischen Druckknopf und ist 15-fach verstellbar. Die versetzten Greifflächen sorgen für einen starken selbstklemmenden Halt an Muttern und Rohren. Neben runden Formen sei die Greiffläche mit den langen Zangenbacken und den induktiv gehärteten Zähnen auch für viereckige oder sechskantige Flächen geeignet.

Die Kraft-Kombinationszange besticht nach Herstellerinformationen durch ihre 35 % stärkere Hebelwirkung gegenüber herkömmlichen Kombizangen und ist dadurch besonders kraftsparend. Die grob gezahnten Greifflächen ermöglichen besonders guten Halt und eignen sich für Rund- sowie Flachmaterial. Durch das Zusammenspiel von Schneidengeometrie, exzentrischer Nietlagerung und ergonomischem Griffdesign liege die Zange auch bei härtester Dauerbeanspruchung angenehm in der Hand.

Auch der Kraft-Seitenschneider von Gedore vereint dem Hersteller zufolge diese Qualitätsmerkmale. Durch den nach vorne verlagerten Drehpunkt und den dadurch verlängerten Hebel reduziere sich auch hier der Kraftaufwand beim Arbeiten. Mit den induktiv gehärteten Schneiden (63–65 HRC) lässt sich nach Aussage von Gedore harter Draht und auch Pianodraht bis max. Ø 2 mm mühelos bearbeiten.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=164&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 42/2018.

Anzeige

Weitere Artikel