Anzeige

Auf die Schippe genommen

Pizza-Maus

Während Landmäuse um jedes Korn kämpfen müssen, um satt zu werden, leben Stadtmäuse wie die Made im Speck. Wie pfiffig Mäuse bei ihrer Suche nach Nahrung sind, zeigt sich in dengroßen Städten. Besonders vielversprechend ist hier die Nahrungssuche im Abfall, weil dieser oft Essensreste aller Art enthält, darunter auch Pizza, Burger und andere Fast-Food-Mahlzeiten, die nicht nur viel Salz, sondern auch viel Fett enthalten. Das üppige Nahrungs-Angebot New Yorks könnte zur Entstehung einer daran angepassten neuen Mäuse-Art führen. Dieser Überzeugung sind zumindest US-Wissenschaftler, die Stadtmäuse und ihre Landverwandtschaft genetisch untersuchten. Sie nennen ihre Vermutung "Cheeseburger-Hypothese". Demnach gibt es bereits Erbgutunterschiede in Bereichen, die bei der Verdauung und anderen Stoffwechselprozessen eine Rolle spielten.Zudem hätten die Stadtmäuse eine größere Leber. Das üppige Junk-Food-Angebot im Big Apple lässt so allmählich eine neue Tierartentstehen mit trinkfester Leber und ordentlich Appetit auf Pizza, Pasta & Co. aw

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=197&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 04/2018.

Anzeige

Weitere Artikel