Aus moderner Großserienproduktion

Komplett neu überarbeitete Trailer werden vorgestellt

TRIPTIS (ABZ). - Ökonomie, Ökologie und Praxisnutzen – in diesen Themenbereichen wird Fliegl Trailer mit seiner IAA Ausstellungsflotte 2014 Nutzfahrzeugkonzepte mit Zukunftspotenzial präsentieren. Der Messestand Halle 27/C29 und das Freigelände K22 werden zum Showroom für komplett neu überarbeitete, bis ins Detail durchdachte Trailer aus der modernen Fliegl Großserienproduktion.

Einer der Schwerpunkte ist die Weiterentwicklung des Vario Chassis V2 auf der Basis von intensiv ausgewerteten Erfahrungen der vergangenen Jahre. Das Ergebnis ist ein erhebliches Plus für den anspruchsvollen Containertransport: das Vario Chassis V2+. Eine ganze Reihe Überarbeitungen machen den Auflieger nach Herstellerangaben zu einem de facto neuen Fahrzeug – mit einem deutlichen Mehrwert an Stabilität, Flexibilität, Bedienkomfort und Langlebigkeit. Mit dem Vario Chassis V2+ läutet Fliegl auf der IAA eine neue Ära der Containerlogistik ein. Rundum optimiert in Stabilität, Handling und Wirtschaftlichkeit.

Zu den Fliegl Produkthighlights auf der IAA 2014 zählt der neu entwickelte Asphaltprofi Thermo, Fliegls Konzept für die Zukunft des Straßenbaus – ein Sattelkipper, der problemlos die hohen gesetzlichen Anforderungen an ein Thermofahrzeug erfüllt: Ab 2015 sind Thermofahrzeuge im Bundes- und Fernstraßenbau in Deutschland vorgeschrieben.

Als Dämmstoff kommt Fliegl Isotherm zum Einsatz ein leichtes Material, das auf die Muldenaußenwand aufgebracht wird und sie komplett verkleidet. Mit diesem Aufbau erreicht der Fliegl-Kipper eine vollständige Isolierung. Freie Spanten oder Kältebrücken gibt es nicht. Die Mulde des Asphaltprofi Thermo erreicht einen überlegenen Dämmwert: Der Wärmedurchlasswiderstand liegt bei über R 2,5 K·m²/W (bei 20 °C), was etwa 150% über der gesetzlichen Vorgabe liegt. Der Fliegl Asphaltprofi Thermo hält die Temperatur hoch – für besten Verdichtungsgrad und beste Einbauqualität des Asphalts.

Optimales Abkippverhalten gewährleistet die konische Muldenkonstruktion: Sie wird nach unten hin breiter. Die Ecken im Inneren der Mulde sind abgerundet die Rückwand hat nach außen eine leichte Wölbung. Selbst zähes und klebriges Material kann gut entladen werden. Das Hängenbleiben von Rückständen wird reduziert, sodass die Mulde nicht manuell gereinigt werden muss und auch beim nächsten Transport der gesamte Schüttraum ohne Einschränkung nutzbar ist.

Mit einer Vielzahl modifizierter Ausstattungselemente sowie durchdachter Detaillösungen stellt Fliegl Trailer auf der IAA die neue Generation seiner Gardinensattel vor. Als Stellvertreter der neuen Gardinensattel zeigt Fliegl auf der IAA den MegaRunner und den in Leichtbauweise gefertigten RoadRunner Coil Greenlight.

Mit der Greenlight Serie bedient Fliegl die hohe Nachfrage nach robusten, sparsamen und variablen Nutzfahrzeugen.

Der RoadRunner Greenlight Coil ist ab einem Leergewicht von ca. 6000 kg erhältlich. Bei der Nutzlast erreicht Fliegls Greenlight Serie bis zu 28 t und ein Ladungsplus von bis zu 800 kg gegenüber vergleichbaren Fahrzeugen anderer Hersteller. Der neue Coildeckel kommt jetzt bspw. mit 15 % weniger Gewicht aus. Durch die optimierte Frachtkapazität der Fliegl Greenlight Serie erhöht sich deren Nutzlast.

Auch Fliegls MegaRunner gehören zu den festen Größen im harten Transportalltag. Robuste Rahmen mit hoher Tragkraft und stabile Aufbauten sind die durchdachte Kombination, die diese Auflieger für anspruchsvolle Einsätze qualifiziert. Neben ihrer Innenhöhe von bis zu 3 m zeichnet sie ihr niedriges Leergewicht aus: Mit weniger als 6 t Eigengewicht erreichen sie bei der Nutzlast einen Spitzenwert im Wettbewerb. Ihr stabiles, mechanisches Hubdach verfügt über zwei Fahrhöhen.

Ausgestattet ist der IAA MegaRunner mit dem Fliegl Quick Lock System, das ihn noch effizienter und wirtschaftlicher macht: Der komplett mechanische Planenzentralverschluss eignet sich optimal für Auflieger, die mehrmals täglich be- und entladen werden.

Ein weiteres Feature mit Innovationscharakter ist das Free Load System von Fliegl, das das Be- und Entladen von Gardinensatteln revolutioniert: Die geöffnete Plane und die Schieberungen werden über das Heck des MegaRunners hinaus geklappt, sodass die gesamte Ladebreite uneingeschränkt nutzbar wird.

Abschieben statt abkippen ist Fliegls Konzept für exaktes, sicheres und vollständiges Entladen von Schüttgut. Egal ob Sand, Quarz, Schlamm, Entsorgungsmaterial, Holz- oder Agrarprodukte – Schubböden von Fliegl sind flexibel einsetzbar. Fliegls Schubboden überzeugt durch hohe Qualitätsstandards bei Stabilität und Praxistauglichkeit. Die Mulde verfügt über durchgeschweißte Seitenwandprofile von 600 mm Breite, gefertigt aus belastbarem, abriebfestem Aluminium. Da die Innenwände besonders glatt sind, lässt sich die Fracht rückstandsfrei entladen.

Dafür sorgt auch die serienmäßige mitlaufende Schiebewand mit verstärkten Planenlappen an der Unterseite. Der Schubboden besteht aus 6 mm starken Profilen in geriffelter Ausführung.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Bauingenieur (m/w/d) / Architekten (m/w/d) im..., Jever  ansehen
Sachbearbeiter*in Übergreifende Planung, Ausgleich..., Kiel  ansehen
Immobilienkauffrauen /-männer gesucht, Berlin  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen