Anzeige

Baupolitik

Eine Milliarde in Wohnungsbau investieren

BERLIN (dpa). - Die Berliner SPD geht beim Wohnungsbau in die Offensive. "Wir werden bis 2017 eine Milliarde Euro für den Bau günstiger Wohnungen in die Hand nehmen", sagte der SPD-Fraktionsvorsitzende Raed Saleh der "tageszeitung" (taz).

Nach Ostern soll das Abgeordnetenhaus über einen entsprechenden Antrag abstimmen. Bereits kürzlich hatte die SPD-Fraktion auf Antrag von Saleh einem 775-Millionen-Euro-Programm zugestimmt, mit dem die sechs landeseigenen Wohnungsbaugesellschaften in großem Stil in den Neubau einsteigen sollen. 600 Millionen Euro davon sollen die Gesellschaften an Krediten aufbringen und 175 Millionen als Eigenkapital einbringen.

"Dazu bekommen wir 32 Millionen Euro pro Jahr vom Bund für Wohnungsbauförderung", sagte Saleh. Den gleichen Betrag will der Fraktionschef aus dem Landeshaushalt dazuschießen. "Das sind 64 Millionen Euro, in fünf Jahren also 320 Millionen Euro." Daraus ergebe sich eine Gesamtsumme von rund 1,1 Milliarden Euro.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel