Anzeige

Bienhold Arbeitsbühnen

Fuhrpark wurde nochmals verjüngt

Die Denka-Lift Produktion erfolgt in Corona-Zeiten mit Atemschutzmaske.

Massing/Oberdietfurt (ABZ). – Die Denka-Lift-Produktion vor einigen Jahren nach Deutschland zu holen und die Produkte weiterzuentwickeln war für Rothlehner laut eigenen Angaben eine "absolut richtige Entscheidung".

Nicht zuletzt die Wahl von Denka Lift zum Partner-Lift-Anhänger-Lieferanten des Jahres 2019 bestätige das. In der internen Beurteilung der Partner habe man mit der Denka-Lift-Marke exzellente Bewertungen in den Kategorien Produkt, Service und Vertrieb erhalten, so das Unternehmen. Auch der Partner-Lift-Betrieb Bienhold Arbeitsbühnen GmbH in Berlin hat seinen Fuhrpark wieder mit einem Denka-Lift DK25 verjüngt. Mit einem halben Dutzend DenkaLiften zwischen 18 und 30 m Arbeitshöhe zählt das Familienunternehmen seit mehr als zwei Jahrzehnten zum Kundenstamm.

Sowohl Stamm- als auch Neukunden, vom Vermieter bis zu den verschiedensten Endanwendern, tauschten ältere Geräte aus oder investierten in Denka-Neugeräte. Die Kunden schätzten dabei die Einfachheit in Handhabung und Transport, die technische Zuverlässigkeit und die soliden Leistungsdaten sowie die lange Lebensdauer und den damit verbundene Werterhalt. Die Langlebigkeit dieser Geräte drücke sich auch im nachhaltig hohen Niveau des Verkaufs von Denka-Gebrauchtgeräten mit jährlich mehr als 50 Einheiten aus. Zudem könnten Denka-Besitzer weltweit auf eine zuverlässige Versorgung mit Ersatzteilen und technischen Support aus der Zentrale in Massing vertrauen.

Die jüngsten technischen Weiterentwicklungen bezogen sich auf alternative LED-Beleuchtung und ein Software-Update, welches die Zuverlässigkeit nochmals erhöht und eine vollständige Wartung ohne PC ermöglicht. Die Servicearbeiten werden dadurch weiter vereinfacht und der Zeitbedarf minimiert.

Anfang des Jahres wurde die neue ANSI (Arbeitsbühnen-Bauvorschriften für die USA) veröffentlicht, die mit den modernen Denka-Liften im Rahmen der CE-Kennzeichnung bereits jetzt weitgehend erfüllt wird. Letzte notwendige Anpassungen fließen in eine laufende CE-Revision ein. Bald kann damit nicht nur der europäische, sondern zukünftig auch wieder der amerikanische Markt bedient werden.

Die populärsten Denka-Geräte sind laut Unternehmensangaben nach wie vor die DK-Baureihe DK18 und DK25 mit Korb nach hinten sowie die DL Baureihen DL18/21 und DL25/30 mit Korb nach vorne. Der größte Denka-Anhänger DL30 hat ein Gesamtgewicht von 3500 kg und ist somit mit dem BE-Führerschein zu ziehen (Zugfahrzeug maximal 3500 kg + Anhänger maximal 3500 kg = maximale zulässige Gesamtmasse von 7000 kg). Das seit Jahrzehnten bewährte, stabile Alu-Teleskopsystem wird nicht nur für die Denka-Anhänger, sondern auch für die schmalen Denka-Narrows DL19/22N und DL25/28N verwendet. Der untere Bereich der Arbeitshöhen bis 18 m wird mit Anhängern in Gelenk-/Teleskopbaureihen von EuropeLift abgedeckt, die als 13 und 16 m mit Teleskopausleger und als 13, 15 und 18 m mit Gelenk- beziehungsweise Gelenk-Teleskopausleger verfügbar sind.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel