Anzeige

Cemwood

Fußbodenaufbauten jetzt noch belastbarer

Cemwood-Ausgleichsschüttungen können mit Trockenestrichplatten kombiniert werden.

Magdeburg (ABZ). – Trockene Ausgleichsschüttungen und darauf basierende Fußbodenaufbauten für Neubau oder Modernisierung präsentiert Cemwood auf der DACH+HOLZ an Stand 10.417A in Halle 10. Zu den Neuigkeiten zählt eine Aufbaulösung, die die Anforderungen an erhöhte Einzellasten (Punktlast bis 4 kN) und erhöhte Nutzlasten (Flächenlast bis 5 kN) erfüllt. Mit diesem geprüften Aufbau können künftig Fußböden für öffentliche und gewerbliche Bauten wie Schulen, Kindergärten, Krankenhäuser, Hotels oder Bürogebäude mit den Vorteilen der Trockenbauweise realisiert werden. Darüber hinaus überzeugen die Fußbodensysteme nach Angaben des Herstellers neben der einfachen und schnellen Verlegeleistung durch ein geringes Gewicht, niedrige Einbauhöhen und hohe Belastbarkeit. Die Installation von Niedrigtemperatur-Fußbodenheizungen sei möglich. Aufgrund der direkt unter dem Fußbodenbelag verlaufenden Heizrohre würden diese Heizungssysteme besonders reaktionsschnell und damit energiesparend arbeiten. Die Cemwood-Ausgleichsschüttungen aus mineralisierten Holzspänen würden die Maßstäbe des Sentinel Haus Instituts für eine gesunde Raumluft erfüllen. Sie seien als besonders emissionsarm eingestuft. Die Umweltproduktdeklaration (EPD) mache alle bei der Produktion entstehenden Emissionen transparent. Hier seien insbesondere die Vorteile des Werkstoffes Holz ausschlaggebend, erläutert der Hersteller. Denn das verwendete Holz habe bereits mehr CO2 eingebunden, als bei der Produktion der Schüttungen entstehe. Zu den Vorteilen der Ausgleichsschüttungen von Cemwood würden ihre ökologischen Eigenschaften gehören. Zudem könnten sie zeitsparend und mit geringem Aufwand verarbeitet werden.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 04/2020.

Anzeige

Weitere Artikel