Anzeige

Dachreiter der Nikolaikirche Stralsund

Gerüstkonstruktion stufenförmig angeordnet

ALTRAD plettac assco, Gerüstbau, Modernisierung und Sanierung, bauma München

Umfangreiche Sanierungsarbeiten: Die St. Nikolai Kirche in Stralsund wird umfassend saniert. Bei den letzten Arbeiten im Jahre 1970 ist lediglich die Dachhaut erneuert worden. Im Gegensatz dazu wurde dieses Mal zusätzlich eine Überarbeitung der tragenden Konstruktion vorgesehen. Dazu gehört auch der Dachreiter, ein auf dem Mittelschiff aufliegender Turm. Für die vorgesehenen Arbeiten galt es eine Arbeitsplattform zu erstellen, von der aus eine gute und sichere Bearbeitung des Dachreiters möglich war. Zudem musste ein sicherer, außenliegender Zugang zum Dachreiter so wie der Zugang zu den Strebebögen und den Obergaden geschaffen werden. Eine anspruchsvolle Aufgabe, die mit Gerüstsystemen der Altrad plettac assco GmbH gelöst wurde. Um die innovative vielfältige Produktpalette der Altrad plettac assco zu präsentieren, ist die bauma 2016 die ideale Plattform. Das Unternehmen ist in Halle 2, Stand 413 vertreten. Lesen Sie auch unseren Bericht "Gerüstkonstruktion . . ." auf Seite 9.

Die St. Nikolai Kirche ist die älteste und mit 103 m die zweit höchste der erhaltenen Pfarrkirchen in Stralsund. Die ersten Grundmauern stammen aus dem Jahre 1234, damals noch als Hallenkirche geplant.

Stralsund (ABZ). – Gegen Ende des 13. Jahrhunderts wurde sie jedoch noch vor Fertigstellung zu einer Basilika umgebaut. Das bedeutet, dass die Gewölbe der Seitenschiffe und des Mittelschiffes nicht mehr auf einer Höhe lagen. Im Laufe der folgenden Jahrhunderte sind weitere vielfältige Umbaumaßnahmen erfolgt. Während des 2. Weltkrieges ist sie dann durch Luftangriffe beschädigt worden. Drei Jahre später erfolgte der erneute Wiederaufbau. Seit fünf Jahren laufen nun umfangreiche Sanierungsarbeiten des Daches der Mittelkirche. Bei den letzten Arbeiten im Jahre 1970 ist lediglich die Dachhaut erneuert worden. Im Gegensatz dazu wurde dieses Mal zusätzlich eine Überarbeitung der tragenden Konstruktion vorgesehen.

Dazu gehört auch der Dachreiter, ein auf dem Mittelschiff aufliegender Turm. Für die vorgesehenen Arbeiten galt es eine Arbeitsplattform zu erstellen, von der aus eine gute und sichere Bearbeitung des Dachreiters möglich war. Zudem musste ein sicherer, außenliegender Zugang zum Dachreiter so wie der Zugang zu den Strebebögen und den Obergaden geschaffen werden. Die evangelische Kirchengemeinde Stralsund vergab den Auftrag für die Erstellung eines Gerüstes und Treppenturmes an die erfahrene Firma SAG (Serrahner Abbruch- und Gerüstbau GmbH) aus Krakow am See. Eine anspruchsvolle Aufgabe an diesem historischen Gebäude, die die Firma Serrahner Gerüstbau mit Gerüstsystemen der Altrad plettac assco GmbH zu bewältigen wusste.

Die Herausforderung bei diesem denkmalgeschützten Gebäude bestand in der Verankerung der Gerüstkonstruktion. Insgesamt musste eine Arbeitshöhe von 57m erreicht werden mit einem gleichzeitigen Versprung der Fassade um ca. 13 m. Zur Ausführung kam eine stufenförmig angeordnete Gerüstkonstruktion bestehend aus Gitterträgerüberbrückungen und Stütztürmen, die sich an die Versprünge der Außenkante der St. Nikolai problemlos anpassen ließen. Hierzu stellte man zunächst einen Stützturm aus dem Fassadengerüst plettac SL 70 an die Außenwand des Seitenschiffes. Eine vorgestellte Alu-Podesttreppe bildete den ersten Aufstieg bis in 28 m Höhe. Mittels einer Gitterträgerkonstruktion wurde das Seitenschiff mit einer Tiefe von ca. 6,50 m überbrückt. Als Auflager für die Gitterträger konnte der vorhandene Dachstuhl verwendet werden. Diese Bühne wurde zusätzlich mit einem Aufzug erschlossen um eine ebene Zuwegung zum Hauptschiff zu erhalten.

ALTRAD plettac assco, Gerüstbau, Modernisierung und Sanierung, bauma München

Umfangreiche Sanierungsarbeiten: Die St. Nikolai Kirche in Stralsund wird umfassend saniert. Bei den letzten Arbeiten im Jahre 1970 ist lediglich die Dachhaut erneuert worden. Im Gegensatz dazu wurde dieses Mal zusätzlich eine Überarbeitung der tragenden Konstruktion vorgesehen. Dazu gehört auch der Dachreiter, ein auf dem Mittelschiff aufliegender Turm. Für die vorgesehenen Arbeiten galt es eine Arbeitsplattform zu erstellen, von der aus eine gute und sichere Bearbeitung des Dachreiters möglich war. Zudem musste ein sicherer, außenliegender Zugang zum Dachreiter so wie der Zugang zu den Strebebögen und den Obergaden geschaffen werden. Eine anspruchsvolle Aufgabe, die mit Gerüstsystemen der Altrad plettac assco GmbH gelöst wurde. Um die innovative vielfältige Produktpalette der Altrad plettac assco zu präsentieren, ist die bauma 2016 die ideale Plattform. Das Unternehmen ist in Halle 2, Stand 413 vertreten. Lesen Sie auch unseren Bericht "Gerüstkonstruktion . . ." auf Seite 9.

Zusätzlich sollten Begutachtungsarbeiten an den Strebebögen durchgeführt werden. Zum Einsatz kam auch hier das Fassadengerüst plettac SL 70. Mit Hilfe von Gitterträgern wurde dieses auf dem Dachstuhl des Seitenschiffes aufgelagert und gegen Rutschen gesichert. Um die verbleibenden 22 m bis zum Dachreiter zu erschließen, wurde ein zweiter Stützturm aus zwei senkrecht zur Fassade stehenden Gerüstfeldern gebildet. Mittels Rohrkupplungsmaterial sind diese beiden miteinander verbunden worden, wodurch eine höhere Standfestigkeit des 22 m hohen Stützturmes erreicht werden konnte. Zusätzlich gewährleistete der Einbau von Durchstiegstafeln statt der Alu-Podesttreppen einen sicheren Aufstieg zur zweiten Ebene mit einer minimalen Windangriffsfläche.

Die oberen 12 m des Stützturmes konnten auf Grund der Dachform nicht mehr verankert werden, so dass die Kopfabstützung an dem Dachreiter und die unteren Verankerungen die zusätzlichen Windkräfte aufnehmen mussten. Dazu wurde eine spezielle Verankerung in Zusammenarbeit mit dem Hersteller Hilti entwickelt, deren Belastbarkeit mit Hilfe von Auszugsversuchen protokolliert wurde.

Nachdem nun zur Überbrückung der verbleibenden 6,50 m bis zum Dachfirst eine weitere Gitterträgerkonstruktion verwendet wurde, konnte der Anschluss an den Dachreiter erfolgen. Für die Arbeiten an dem Dachreiter wählte die Gerüstbaufirma SAG wiederum das plettac SL 70, welches als Rundrüstung ausgeführt wurde und mit Gitterträgern auf dem Dachstuhl aufgelagert werden konnte. Insgesamt konnte so eine Höhe von ca. 57 m erschlossen werden. Bis zu sechs Mitarbeiter der Gerüstbaufirma SAG errichteten das Fassadengerüst für eine Standzeit von sechs Monaten. Die Arbeiten an der Dachkonstruktion sind mittlerweile erfolgreich abgeschlossen worden, so dass nun die Sanierungsarbeiten im Kircheninnenraum erfolgen können. Nach den ausgeführten Arbeiten kann die älteste Kirche Stralsunds nun noch älter werden.

Um Kunden und natürlich auch Interessenten die innovative vielfältige Produktpalette der Altrad plettac assco zu präsentieren, ist die bauma 2016 die ideale Plattform. Direkt vor Ort können sie sich informieren und beraten lassen in Halle 2, Stand 413.

ABZ-Stellenmarkt

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=368++129++336&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel