Anzeige

Dichtschicht aus Walzasphalt

Strabag erhält Zulassung für neues Produkt

Einbau von Walzasphalt in einer Fahrsiloanlage.

Köln (ABZ). – Das Deutsche Institut für Bautechnik (DIBt) hat das von der TPA GmbH, dem Strabag-Kompetenzzentrum für Baustofftechnologie, entwickelte Produkt "DAsphalt Silo" zugelassen: Es wird für Dichtschichten aus Walzasphalt in Lager- und Abfüllanlagen von Jauche-, Gülle- und Silagesickersaftanlagen (JGS-Anlagen) sowie Biogasanlagen eingesetzt.

Die Dichtschicht ist flüssigkeitsundurchlässig und beständig gegenüber Jauche, Gülle und Silagesickersäften sowie Gärsubstraten und Gärresten. DAsphalt Silo kann unter anderem in Fahrsiloanlagen oder Festmistplatten als Bestandteil einer tragfähigen Flächenbefestigung verwendet werden.

Die Walzasphaltdichtschicht besteht aus einem für diesen Verwendungszweck optimierten, hohlraumarmen Asphaltbeton für Asphaltdeckschichten.

Grundlage für DAsphalt Silo ist die bundeseinheitliche Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (AwSV) sowie die Technische Regel wassergefährdender Stoffe (TRwS) 792. Die TRwS regelt die Anforderungen an die Herstellung und Instandhaltung von Dichtflächen in JGS- und Biogasanlagen. Dafür sind bauaufsichtlich zugelassene Produkte zu verwenden.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel