Anzeige

Flurförderzeuge

Stapler jetzt serienmäßig mit LED-Leuchten

Hyster bietet die Fortens-Stapler mit einem neuen umfangreichen Ausstattungspaket an.

Neu-Isenburg (ABZ). – Hyster Europe bietet die Hyster Fortens-Stapler mit Verbrennungsmotor seit diesem Jahr mit einem umfangreichen Ausstattungspaket an. Für die Flurförderzeuge mit Tragfähigkeiten von 2 bis 3,5 t sind zahlreiche Lösungen wie Fußgängerwarnsysteme und LED-Leuchten verfügbar. "Die Erweiterungen für die Hyster Fortens-Serie unterstützen Firmen bei Anwendungen entlang der Lieferkette", sagt Matthew Allen, Product Manager bei Hyster Europe. "Um bspw. in Lagerhallen mit schlecht einsehbaren Kreuzungen oder hoher Geräuschkulisse Fußgänger vor sich nähernden Fahrzeugen zu warnen, können bei Hyster Fortens-Staplern sowohl vorne als auch hinten Fußgängerwarnleuchten angebracht werden." Eine andere optional erhältliche Funktion, die beim Fahren des Staplers automatisch aktiviert werde, projiziere einen blauen Lichtstrahl auf den Boden. Dieser zeige an, dass sich ein Stapler in der Nähe befinde und in welche Richtung er fahre. Zu den weiteren zusätzlichen Ausstattungsmöglichkeiten würden rote Begrenzungslichter an beiden Seiten des Staplers zählen, die Fußgängern anzeigen, welchen Sicherheitsabstand sie zum Stapler einhalten sollten.

Die H2-3.5FT-Stapler ließen sich auch mit intelligenten Hi-Vis-Sitzgurten ausstatten. So könne der Betriebsleiter sofort erkennen, ob die Fahrer die Gurte angelegt haben. Gleichzeitig trügen sie dazu bei, dass Staplerfahrer von Fußgängern früher wahrgenommen werden. Um die Sicht bei schwachen Lichtverhältnissen zu verbessern, werden die Hyster H2.0-3.5FT-Stapler jetzt serienmäßig mit LED-Leuchten geliefert, teilt Hyster weiter mit. Diese seien vor Witterungsbedingungen geschützt und unempfindlich gegen Stöße und Vibrationen. Eine weitere sinnvolle Ergänzung sei der optional erhältliche Panoramaspiegel.

Zudem verfügten die H2.0-3.5FT-Stapler nun serienmäßig über eine Passwortfunktion. Dies verhindere die unbefugte Nutzung der Stapler. Gleichzeitig werde überwacht, wer welchen Stapler fahre, um Verantwortlichkeiten besser zuordnen zu können. Diese Funktionen könnten durch das Telematiksystem Hyster Tracker weiter ausgebaut werden. So könne der Hyster Tracker auch zur Kostenüberwachung und zur Fahrzeugauslastung beitragen. "Die robusten, für den Innen- und Außeneinsatz ausgelegten Hyster H2.0-3.5FT-Treibgasstapler eignen sich für das Handling beim Warenumschlag zwischen Außen- und Innenbereich", so der Hersteller weiter. Zusätzlich könne ein Dachsensorsystem montiert werden. Dieses erkenne, wann sich der Stapler unterhalb einer Decke befinde und begrenze die Staplergeschwindigkeit auf den festgelegten Wert. So würden z. B. die Böden im Innenbereich vor Schäden geschützt und gleichzeitig Geschwindigkeitsbegrenzungen eingehalten.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=403&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel